Deutsch-französisches Doktorandenkolleg zur Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht

Seit einigen Jahren pflegen die Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne, die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, die Universität Straßburg und die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau einen regen wissenschaftlichen Austausch zu Fragen der europäischen Rechtsvergleichung. Seit 2008 konnte diese erfolgreiche Kooperation dank der Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule nun in Form eines Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs vertieft und verfestigt werden. Dem ist 2015 die Universität Mailand beigetreten.

Das Kolleg macht sich zur Aufgabe, die Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht angesichts der europäischen Integration näher zu analysieren. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Karl-Peter Sommermann (Universität Speyer) und Prof. Johannes Masing und Prof. Matthias Jestaedt (Freiburg i. Br.) auf deutscher Seite sowie Prof. David Capitant (Paris 1) und Prof. Catherine Haguenau-Moizard (Universität Straßburg) auf französischer Seite und nun Prof. Diana-Urania Galetta (Universität Mailand) auf italienischer Seite will dieses Kolleg die wissenschaftliche Betreuung der Doktorandinnen und Doktoranden verstärken, die sich mit Themen des öffentlichen Rechts im europäischen Vergleich befassen, und dafür ein europäisches Ausbildungs- und Forschungsnetzwerk einrichten.

Kontakt


Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann
Lehrstuhl Sommermann - Lehrstuhlinhaber


Telefon:   06232 / 654-344
Telefax:   06232 / 654-414
E-Mail:   sommermann@uni-speyer.de

 

Externe Weiterleitung:

Website des Doktorandenkollegs