Kooperationen

1. Allgemeine Kooperationen

Es gibt einen reichhaltigen Fundus an Kooperationen des Lehrstuhls mit verschiedenen Einrichtungen in der ganzen Welt. Hier kann nur ein kleiner Ausschnitt wiedergegeben werden.

Beispielhaft soll auf folgende Kooperationen verwiesen werden:

mit der Waseda-Universität in Tokio (Japan), Department of Political Science, Prof. Dr. Koichiro Agata
mit der Seoul National University (Korea), Graduate School of Public Administration, Prof. Dr. Dalgon Lee
mit der Karls-Universität Prag (Tschechische Republik), Rechtswissenschaftliche Fakultät, Prof. JUDr. Dusan Hendrych und der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, Institut für Staat und Recht, JUDr. Jiri Grospic
mit der Tongji Universität (Shanghai/China), Fakultät der Rechtswissenschaft, Prof. Dr. Wang Weida
mit dem Instituto Superior de Ciencias do Trabalho e da Empresa in Lissabon/Portugal, Department of Sociology, Director of the Postgraduate Course of Administration and Public Policies, Prof. Dr. Juan Mozzicafreddo
mit dem National Academy for Public Administration der Socialist Republic of Viet Nam (Hanoi/Vietnam), Dozent Dang Anh

Neben dieser speziell für das Ausland fokussierten Tätigkeit, existieren auch im Inland zahlreiche Kooperationen des Lehrstuhlinhabers mit wichtigen nationalen Instituten.

So fand z.B. vom 13.-15. Dezember 2001 in Stromberg/ Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung der 5. Workshop für Führungskräfte des Landesamtes statt. Das gemeinsame Projekt, dem bereits vier andere Veranstaltungen - davon jeweils eine unter der Leitung der Univ.-Prof. Dres. Helmut Klages und Rudolf Fisch vorangegangen waren -, widmete sich dem Thema der Wirkungsanalyse des Verhältnisses von Führungskräften und Mitarbeiter/Innen. Ferner wurden der Stellenwert der Personalführung in einem Verwaltungsunternehmen sowie die Notwendigkeit personalpolitischer Führungsinnovationen behandelt.
Daneben fand vom 16.-17. August 2002 ein Coaching des Lehrstuhlinhabers für das Hessische Sozialministerium statt. Auf dem Führungskräfte-Workshop in Bad Nauheim, der unter dem Titel "Motivation durch Kommunikation" stand, wurde nach Kommunikationslösungen für die Zukunft unter dem Motto "Zusammenarbeit macht stark" gesucht. Dabei standen die Problematik der "Abteilungsleiterinseln" oder Aufgabenintegration, die Neuordnung der Geschäftsprozesse sowie die Frage "Welches Personal brauchen wir?" im Vordergrund der Analyse.

2. Verwaltungspartnerschaften im Rahmen der Nachbetreuung des Ausländer-Aufbaustudiums

III. Nachbetreuung

Die vorausgegangenen Ausführungen - darunter insbesondere diejenigen zur entwicklungspolitischen Bedeutung unseres Studienprogramms für ausländische Aufbauhörer und Doktoranden - zeigen deutlich die Notwendigkeit einer möglichst intensiven und effizienten Nachbetreuung der ehemaligen ausländischen Hörer und Doktoranden. An der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer habe ich deshalb von Anfang an eine Nachbetreuung ehemaliger ausländischer Hörer initiiert, die seit Beginn des Jahres 2008 lehrstuhlseitig und zuletzt mit der Universität Settat/Marokko fortgesetzt worden ist.

1. Nachkontakt-Seminare seit 1989

2. Nachkontaktpflege durch Forschungsförderung

3. Nachkontaktpflege im Rahmen von Dienstreisen

4. Buchversand und Zeitschriftenversand

5. Adressen-Datenbank

6. Aufbau von Verwaltungspartnerschaften seit 1999 mit Unterstützung des DAAD

7. Engagement in Korea 2003 und fortlaufend

 

 


Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Dr. h.c. mult. Rainer Pitschas
- Emeritus


Telefon:   06232 / 654-345
Telefax:   06232 / 654-122
E-Mail:   rpitschas@uni-speyer.de

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer