Internationale Kooperationen

International Cooperation/Coopération Internationale/Cooperación Internacional

Der Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staatslehre und Rechtsvergleichung pflegt zahlreiche internationale Kooperationen mit verschiedenen Partnern in und außerhalb Europas. Zu den Ergebnissen der Zusammenarbeit zählen gemeinsame Seminare, Studientage, Sommerschulen, Publikationen, ein deutsch-französisches Doktorandenkolleg, ein gemeinsames englischsprachiges Masterstudienprogramm mit der Tiblisi State University in Georgien sowie ein deutsch-französisches Masterprogramm.

The Chair for Public Law, State Theory and Comparative Law cultivates international cooperation with several partners in and beyond Europe. Common seminars, trainings, summer schools, publications and particularly a joint Master's program with the Tiblisi State University in Georgia are the results thereof.

La Chaire de Droit Public, Théorie de l'État et Droit Comparé cultive la coopération internationale avec de nombreux partenaires en et au-delà de l'Europe. Des séminaires, des journées d'étude, des écoles d'été et des publications conjointes, ainsi qu'un Master franco-allemand et  un Master avec la Tiblisi State University en Géorgie en sont les fruits.

La Cátedra de Derecho Público, Teoría del Estado y Derecho Comparado cultiva la cooperación internacional con numerosos socios en y fuera de Europa. Seminarios, jornadas de estudio, escuelas de verano y publicaciones conjuntas, así como muy especialmente un Master conjunto con la Tiblisi State University en Georgia son los frutos de dicha cooperación.

 

Veranstaltungen im Rahmen der internationalen Kooperation

Summer School "Public Administration in a Multi-Level System"

within the Master Programme "Public Administration", Staatsuniversität Tiflis, Speyer 1. bis 15. August 2015


10ème rencontre franco-allemande de jeunes chercheurs en droit public comparé/10. Deutsch-Französisches Doktorandenseminar zur Rechtsvergleichung im Öffentlichen Recht

18. bis 20. Juni 2015 in Speyer

Programm


Journée d'étude franco-allemande/Deutsch-Französischer Studientag

École Nationale d'Administration/Universität Speyer, am 10. Juni 2015 in Straßburg

Programm


12. Gemeinsames Seminar "Soziale Rechte in Europa"/XII Seminario Conjunto "Los derechos sociales en Europa"

Deutsches Forschungsinstitut für Öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV)/Escola d'Administració Pública de Catalunya (Barcelona), Barcelona, 29. Mai 2015

Programm

 

Kooperationen im Einzelnen

Frankreich/France

Deutsch-Französisches Doktorandenkolleg Rechtsvergleich im Öffentlichen Recht

Seit 2006 finden regelmäßig Doktorandenseminare und Methoden-Workshops statt.

Wissenschaftlicher Koordinator von Speyerer Seite: Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann

 


École Nationale d'Administration (ENA)

Jährlich organisieren die Universität Speyer und die ENA für ihre Studierenden Studientage (Journées d'étude).

Wissenschaftlicher Koordinator von Speyerer Seite: Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann

 


Master of European Governance and Administration (MEGA)

 Berufsbegleitender Studiengang der Univeritäten Paris 1 (Panthéon-Sorbonne), Potsdam und Speyer sowie der Humboldt Universität Berlin und der École Nationale d'Administration

Wissenschaftlicher Koordinator von Speyerer Seite: Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann

 


Deutsch-Französischer Gesprächskreis für Öffentliches Recht

Alle zwei Jahre findet eine Tagung der Mitglieder des Gesprächskreises (Professoren des Öffentlichen Rechts) statt, zuletzt in Rouen.

(Veröffentlichung mit Beitrag des Lehrstuhlinhabers in Vorbereitung)

Spanien/España

Escola d'Administració Pública de Catalunya

Mit der Escola d'Administració Pública de Catalunya führt das Deutsche Forschungsinstitut alle zwei Jahre mit deutschen und spanischen Wissenschaftlern Forschungsseminare zu aktuellen Themen von Staat und Verwaltungs durch.

Koordinator von Speyerer Seite: Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann


 

Georgien

Masterprogramm "Public Administration" an der Tiblisi State University

Seit 2009 führt die Staatliche Universität Tiflis in Zusammenarbeit mit der Universität Speyer einen englischsprachigen Masterstudiengang durch.

Wissenschaftlicher Leiter von Speyerer Seite: Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann;
Koordinatorin von Speyerer Seite: Assessorin Claudia Hipp

 


Georgisches Institut für Verwaltungswissenschaften

Bei der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Staatlichen Universität Tiflis wurde 2013 ein Institut für Verwaltungswissenschafen errichtet, zu dessenGründungsmitgliedern die Universität Speyer gehört.

Vertreter der Universität Speyer im Vorstand:

Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Knorr
Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann

Italien/Italia

-EURAC

 

Lateinamerika/América Latina

-Musterkodex

-Bundesuniversität Fluminense (Rio De Janeiro)

-Universidad del Rosario (Botogá)

-Universidad de Buenos Aires

Thailand

-Staatsrat:

-Oberster Verwaltungsgerichtshof

Vom Lehrstuhl betreute Gastforscher der letzten Jahre

am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer:

Prof. Rocío Araújo Oñate, Universidad del Rosario, Bogotá (Kolumbien)

Dr. Marcos Antonio Bezerra Brito, Pontifícia Unversidade Católico, Rio de Janeiro (Brasilien)

Dr. Esra Ergüzeloglu Kilim, Universität Mersin (Türkei)

Prof. Dr. Ricardo García Macho, Universitat Jaume I, Castellón (Spanien)

Prof. Dr. María Isabel González Pascual, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona (Spanien)

em. Prof. Dr. Arthur Gunlicks, University of Richmond, Virginia (USA)

Prof. Atsunori Isomura, Graduate School of Law of Shimane University (Japan)

Prof. Dr. Maia Kopaleishvili, Mitglied des Verfassungsgerichts (Georgien)

Staatssekretär Heiki Loot, Staatskanzlei Estland

Prof. Dr. Irina Pluzhnik, Universität Tjumen (Russische Föderation)

Prof. Dr. Ricardo Perlingeiro Mendes da Silva (bras. Bundesuniversität Fluminense, Rio de Janeiro)

Prof. Dr. Jurij N. Starilow, Universität Woronezh (Russland)

 

an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer:

Roberta Ferrario, Italien

Mario Hernández, Universidad de Salamanca (Spanien) 

Sara Sistero Ródenas, Universitat Jaume I, Castellón (Spanien)

Aitana de la Varga Pasto, Universitat Rovira i Virgili, Tarragona (Spanien)