V101 - Einführung in das Verwaltungsrecht

Mi und Do, jeweils 8:15 - 9:45 Uhr und jeweils im Vortragssaal im Gästehaus Otto Mayer

Beginn:  04.05.2017

Am 08.06.2017  findet die Vorlesung im Hörsaal 1 statt.

Inhalt und Ziel der Veranstaltung

Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung von Grundkenntnissen und den wichtigsten methodischen Fertigkeiten im Verwaltungsrecht. Behandelt werden unter anderem das Verhältnis zwischen Verwaltung, Regierung und Gesetzgebung, die Formen und Grundprobleme des Verwaltungshandelns, das Verwaltungsverfahren und die Rechtsstellung des Bürgers im Verwaltungsrecht.

Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmern Grundkenntnisse im Verwaltungsrecht zu vermitteln. Sie sollen in die Lage versetzt werden, verwaltungsrechtliche Fragestellungen nachzuvollziehen, um so u. a. im Umgang mit Behörden ihre Rechte geltend machen zu können, und ihr Bewusstsein zu schulen, wann sie Rechtsberatung in Anspruch nehmen müssen. Die Vorlesung ist auf die Bedürfnisse der Studierenden der Masterstudiengänge und des verwaltungswissenschaftlichen Aufbaustudiums zugeschnitten, die kein rechtswissenschaftliches Studium absolviert haben. 

Empfohlene Literatur

Am ehesten für Nichtjuristen geeignet, wenn auch sehr ausführlich (weil für Studierende der Rechtswissenschaft geschrieben), sind wohl:

  • Bull, Hans-Peter/Mehde, Veith: Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre, 9. Aufl. 2015
  • Haug, Volker M.: Öffentliches Recht für den Bachelor, 2014
  • Oberrath, Jörg-Dieter: Öffentliches Recht, 5. Aufl. 2015
  • Sodan, Helge/Ziekow, Jan: Grundkurs Öffentliches Recht, 7. Aufl. 2016


Gliederung und Materialien
Vorlesungsfolien mit weiterführenden Hinweisen)

§ 1 Einführung - Grundbegriffe / Grundfragen

A) Zum Verhältnis zwischen Rechtswissenschaft und Rechtspraxis
B) Gesetzesbegriffe und Gesetzesarten des deutschen Rechts
C) Öffentliches Recht und Privatrecht
D) Verwaltungsbegriff des Verwaltungsrechts
E) Organisation der Verwaltungsgerichtsbarkeit
F) Allgemeines und Besonderes Verwaltungsrecht
G) Die Verwaltungsverfahrensgesetze
H) Handlungsformen der Verwaltung zur Regelung von Einzelfällen

§ 2 Verwaltungsaufbau, Zuständigkeiten

A) Verwaltungsaufbau
B) Die Zuständigkeitsordnung
C) Das Prinzip der Selbstorganschaft

§ 3 Die Rechtsquellen des Verwaltungsrechts

A) Geschriebenes Verwaltungsrecht
B) Normenhierarchie, Normenkollisionen
C) Exkurs: Verwaltungsvorschriften und Konzepte
D) Ungeschriebenes Verwaltungsrecht

§ 4 Gesetzmäßigkeit der Verwaltung

A) Der Grundsatz des Gesetzesvorrangs
B) Der Grundsatz des Vorbehalts des Gesetzes

§ 5 Kleine Rechtsanwendungs- und Rechtsfortbildungslehre im Verwaltungsrecht

A) Bestimmung des Anwendungsbereichs von Verwaltungsrechtssätzen
B) Auslegungslehre
C) Rechtsfortbildungslehre

§ 6 Unbestimmter Rechtsbegriff, Ermessen und verwandte Erscheinungen

A) Begriffsklärungen
B) Unbestimmter Rechtsbegriff und Beurteilungsspielraum
C) Ermessen (§ 40 VwVfG, § 114 S. 1 VwGO)
D) Planungs- und Regulierungsermessen

§ 7 Bedeutung von Rechtssicherheit und Vertrauensschutz im Verwaltungsrecht

A) Fälle, in denen auf den Bestand von Einzelfallmaßnahmen schlechthin nicht vertraut werden kann: Nichtigkeit und Unwirksamkeit
B) Rechtssicherheit und Vertrauensschutz zu Gunsten der Verwaltung?
C) Vertrauen des Bürgers auf den Bestand begünstigender Maßnahmen
D) Rechtssicherheit und Vertrauensschutz in mehrpoligen Rechtsverhältnissen

§ 8 Verwaltungsverfahrensrecht

A) Grundsätze eines "gerechten" Verwaltungsverfahrens
B) Folgen der Verletzung von Verfahrensvorschriften (vgl. § 45, § 46 VwVfG)


Univ.-Prof. Dr. Ulrich Stelkens
Lehrstuhl Stelkens - Lehrstuhlinhaber


Telefon:   06232 / 654-365
Telefax:   06232 / 654-245
E-Mail:   stelkens@uni-speyer.de

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer