13. bis 14. September 2018: 10. Speyerer Tage zum Friedhofs- und Bestattungsrecht

Das Bestattungs- und Friedhofswesen befindet sich im Umbruch: Gesellschaftliche Veränderungen wie neue Einstellungen zum Tod, zunehmende religiöse Vielfalt, Auflösung traditioneller Familienverbünde aber auch die zunehmende Liberalisierung und Privatisierung von Bestattungsleistungen. Dies hat auch Auswirkungen auf das überkommene Friedhofs- und Bestattungsrecht. Ziel der jährlich stattfindenden Speyerer Tage zum Friedhofs- und Bestattungsrecht soll daher sein, für Fragen in diesem Bereich ein Diskussionsforum vornehmlich zu aktuellen rechtlichen Problemen zu bilden

Themen der diesjährigen Tagung werden u.a. sein: Aktuelle Rechtsprechung zum Friedhofs- und Bestattungsrecht, Friedhofsgebührenkalkulation, die Frage, inwieweit Bestatter und Friedhofsverwaltungen eine Mediation bei erkennbar gewordenen Familienkonflikten aus Anlass des Todesfalles anregen sollten, das Satzungsrecht bei kirchlichen Friedhöfen, Trauerzeremonien und Totengedenken bei der Bundeswehr sowie das Bestattungsrecht in Italien. Ein ausführliches Programm finden Sie hier. Anmelden können Sie sich hier.

Rechtsanwälten wird im Hinblick auf ihre Fortbildungsverpflichtung jeweils ein entsprechender Nachweis gemäß § 15 FAO ausgestellt.