14. bis 15. September 2017: 9. Speyerer Tage zum Friedhofs- und Bestattungsrecht

Das Bestattungs- und Friedhofswesen befindet sich im Umbruch: Gesellschaftliche Veränderungen wie neue Einstellungen zum Tod, zunehmende religiöse Vielfalt, Auflösung traditioneller Familienverbünde aber auch die zunehmende Liberalisierung und Privatisierung von Bestattungsleistungen. Dies hat auch Auswirkungen auf das überkommene Friedhofs- und Bestattungsrecht. Ziel der jährlich stattfindenden Speyerer Tage zum Friedhofs- und Bestattungsrecht soll daher sein, für Fragen in diesem Bereich ein Diskussionsforum vornehmlich zu aktuellen rechtlichen Problemen zu bilden.

Ausführliches Programm

Vorträge

Schutz der postmortalen Menschenwürde, der Totenfürsorge und der Trauerbewältigung: Neue Ansätze in der Rechtsprechung?

Prof. Dr. Diana zu Hohenlohe
Sigmund Freud Privatuniversität Wien

Bestattungsvorsorge(verträge): Praktische Bedeutung, rechtliche Konsequenzen

Prof. Dr. Constanze Janda
Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Aktuelle Rechtsprechung zum Friedhofs- und Bestattungsrecht

Prof. Dr. Dr. Tade Matthias Spranger Rheinische Friedrichs-Wilhelms-Universität Bonn

 

Gewerbliche Betätigung auf dem Friedhof: Rechte und Regelungsmöglichkeiten

Prof. Dr. Ulrich Stelkens
Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

 

Praxisbericht: Nachweis der Bodeneignung für Erdbestattungen - Bedarf und Methoden

Dr. Michael C. Albrecht
entera - Umweltplanung und IT, Hannover

 

Praktische Umsetzung der Umsatzsteuerpflichten der Friedhofsverwaltung

Prof. Dr. Andreas Musil
Universität Potsdam

Dokumentation und Versendung von Leichen und Aschen

Ingrid Hannemann, Rechtsanwältin, KUBUS- Kommunalberatung München

 

Das Bestattungsrecht in Ungarn

Dr. Petra Láncos, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer