Speyer und Umgebung

Speyer

Die Stadt Speyer, gegründet von den Römern am Rhein zwischen deren Legionslagern in Mainz und Straßburg, ist eine der ältesten Städte Deutschlands. Sie gehörte zum Kernland des fränkischen Königs- und Kaisergeschlechtes der Salier, die hier im romanischen Stil als geistiges Zentrum und Grablege der Dynastie den berühmten Kaiser- und Mariendom errichteten.  Der Speyerer Dom ist die weltweit größte noch erhaltene romanische Kirche und zählt seit 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Im Mittelalter war Speyer als freie Reichsstadt eine der bedeutendsten Städte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, in der mehr als 50 Hof- und Reichtstage abgehalten wurden, auch 1529 der Reichstag der Protestation zu Speyer, der weltweit namensgebend für die protestantischen Christen wurde. Speyer war 1527–1689 Sitz des Reichskammergerichts.

Im pfälzischen Erbfolgekrieg 1689 weitgehend zerstört, wurde sie im Stil des Barock wiederaufgebaut. Zwischen 1816 und 1945 war sie Sitz der bayrischen Verwaltung der Pfalz, deren aufwändige Regierungs- und Verwaltungsbauten die Hauptstraße und die Stadt weiter aufwerteten. Im Zweiten Weltkrieg unzerstört, prägen diese historischen und durchgehend gut renovierten Bauten aus Barock und Historismus immer noch die malerische Innenstadt. Das Mittelalter ist noch durch den Dom, den Grundriss der Innenstadt, die alten Weinkeller unter vielen Barockbauten und den Altpörtel, das mächtige Haupt-Stadttor vertreten. Um die Altstadt wurden später viele schöne Häuser im Stil der Gründerzeit errichtet, etwa in der Bahnhofstraße.

Als attraktiver Anziehungspunkt für das Umland bietet das von etwa 50.000 Menschen bewohnte Speyer auch ein vielfältiges kulturelles Angebot.

Mannheim und Ludwigshafen

Freunden der Hochkultur wie der alternativen Kultur bieten auch die mit S-Bahn und Auto in kürzester Zeit zu erreichenden Zwillingsgroßstädte Mannheim und Ludwigshafen ein reiches Angebot. Wem etwa die sechs Säle des Speyerer Kinos nicht ausreichen, kann in Mannheim neben allen kommerziellen Filmen auch praktisch jeden künstlerisch anspruchsvollen Film in den dortigen zwei alternativen Kinos Atlantis und Odeon genießen. Im Sommersemester kann man z.B. auf der Parkinsel in Ludwigshafen das Festival des deutschen Films besuchen.

Heidelberg

Für Ausflüge bietet sich auch das 30 km entfernte Heidelberg an, in dessen berühmtem Schloss lange der kurpfälzische Kurfürst residierte, der später nach Mannheim überwechselte.

Worms, Mainz, Straßburg

Freunde der Kultur des Mittelalters können auch die beiden anderen romanischen Kaiserdome in Worms und Mainz besuchen. Eine mittelalterliche Altstadt und einen der schönsten gotischen Dome bietet Straßburg, das sich ebenso für einen Ausflug anbietet wie das ganze Elsaß

Haardt, Weinstraße, Pfälzerwald

Der Pfälzerwald, das größte zusammenhängende deutsche Waldgebiet, bietet Wanderern und Kletterern zahlreiche Erlebnis- und Aktionsmöglichkeiten. Solche Ausflüge können abends abgeschlossen werden an der Haardt, dem Übergang des Pfälzerwaldes in die Oberrheinische Tiefebene, wohin schon die Römer den Weinbau brachten. In den pittoresken Dörfern entlang der Deutschen Weinstraße wird Wein- und Esskultur, die die ganze Region prägen, besonders erlebbar.