Hochschuldidaktische Weiterbildung

 

Die akademische Lehre ist eine der zentralen beruflichen Aufgaben von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Um Lehre den aktuellen wissenschaftlichen Anforderungen entsprechend zu gestalten, sind neben fachlicher Expertise auch didaktische Kompetenzen erforderlich. 

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist Mitgliedshochschule des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest. Daher können ihre Lehrenden das breite hochschuldidaktischen Programm des Verbundes nutzen.

Die Lehrenden der Universität haben die Möglichkeit, einzelne Kurse im Bereich der Hochschuldidaktik kostenfrei zu besuchen und sich mit Lehrenden aus ganz Rheinland-Pfalz, dem Saarland und den Partnerhochschulen des Verbundes in Frankfurt zu vernetzen. Darüber hinaus können Lehrende nach Abschluss aller drei Module das 'Rheinland-Pfalz Zertifikat für Hochschuldidaktik' erwerben.

Das Programm wird vom Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Geschäftsstelle des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest konzipiert, betreut, organisiert und gemeinsam mit externen Referentinnen und Referenten durchgeführt.

Das hochschuldidaktische Programm hat zum Ziel

Aufgrund der hochschulübergreifenden Organisation des Verbundes wird zudem der Austausch zwischen Lehrenden aus verschiedenen Hochschulformen und unterschiedlichen fachlichen Kontexten unterstützt. Da sich das Programm gleichermaßen an Dozentinnen und Dozenten mit Lehrerfahrung sowie Nachwuchskräfte richtet, kommen darüber hinaus auch Personen mit unterschiedlicher Lehrerfahrung ins Gespräch.

Das Programm kann mit dem Rheinland-Pfalz-Zertifikat für Hochschuldidaktik abgeschlossen werden.