Curriculum Vitae

Dr. iur. Christian Koch
Assessor iur.
apl. Professor

geb. 1955 in Erfurt

Kurzvita

 Gastvorträge/-aufenthalte u.a. in Seoul, Guangzhou, Hongkong, Hanoi, Hoi An, Chabarovsk, Tjumen, Tiflis, Odessa und im westeuropäischen Ausland 
2010
Ernennung zum außerplanmäßigen Professor (DHV Speyer) 
seit 2008
Beteiligung am Master-Studiengang „Management von Kultur- und Non-Profit-Organisationen" der Technischen Universität Kaiserslautern, Distance & Independent Studies Center (DISC), Zentrum für Fernstudien & Universitäre Weiterbildung (dazu: „New Public Management. Management von Kultur- und Non-Profit-Organisationen", 4. Aufl. 2013) 
2005 - 2013
 im Vorstand des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung
seit 2004
Forschungsreferent, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Projekt: Grundrechte in Deutschland und Europa 
seit 2004
Lehrveranstaltungen u.a. zum Infrastrukturverwaltungsrecht, zum öffentlichen Dienstrecht, zum allgemeinen und zum europäischen Verwaltungsrecht, zum Verwaltungsorganisationsrecht, zum Staatshaftungsrecht, zum Recht der regionalen Integration (Raumordnung) an der DHV/Universität Speyer, zum internationalen und europäischen öffentlichen Wirtschaftsrecht an der FH Worms, sowie zum allgemeinen, europäischen und internationalen Verwaltungsrecht an der Universität Koblenz - Landau, Campus Landau; ferner Vorlesungen zu Public Governance-Fragen im Master-Studiengang „Öffentliche Wirtschaft" (DHV/Universität Speyer)
2004
Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten an der DHV Speyer, Venia für deutsches und europäisches Verwaltungsrecht, für Sozialrecht, für Verfassungsgeschichte des Altertums. Thema der Habilitationsschrift: „Verwaltungsrecht im Europäischen Verfassungsverband - auf dem Weg zu einem Recht der Integrationsverfahren"; Teilpublikation: „Arbeitsebenen der Europäischen Union: Das Verfahrensrecht der Integrationsverwaltung"
1997 - 2001
FH für Verwaltung und Rechtspflege in Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern (Fachbereiche Allgemeine Verwaltung und Polizei; Fortbildungsinstitut) 
1993 - 2004
Lehrtätigkeit: Bundesakademie für öffentliche Verwaltung im Bundes-ministerium des Innern; FH des Bundes für öffentliche Verwaltung (Fachbereich Arbeitsverwaltung, Mannheim); DHV Speyer
1997
Zulassung als Rechtsanwalt AG Speyer / LG Frankenthal 
1990 - 1996
Wissenschaftlicher Assistent (C 1), Lehrstuhl Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Rainer Pitschas
1989 - 1990
Abordnung an das Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung bei der Hochschule Speyer
1990
Promotion zum Dr.iuris, Universität Frankfurt/Main (bei Prof.Dr. Dr.h.c.mult. Dieter Simon und Prof. Dr. Dr.h.c. Gerhard Thür): „Volksbeschlüsse in Seebundangelegenheiten - Das Verfahrensrecht Athens im Ersten attischen Seebund". Frankfurt/Main u.a., 1991
1988 - 1990
Akademischer Rat, Universität München 
1983 - 1987
anwaltliche Tätigkeit, Bad Reichenhall 
1986
Zweite juristische Staatsprüfung, OLG München 
1984
Ergänzungsstudium Hochschule Speyer 
1983 - 1986
Referendarausbildung beim OLG München; Stationen u.a.: LG Traunstein, Regierung von Niederbayern, Inn, VG Regensburg, Landesanwaltschaft Bayern (VGH München) 
1976 - 1982
Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten München und Bonn; Erste jur. Staatsprüfung, OLG Köln 
seit 1974Offz./Res. Bundesmarine/Deutsche Marine: 1974 Eintritt in die Bundesmarine, Ausbildung zum Reserveoffizier; Einsatz auf Minensuch- und Minenjagdbooten. Weitere Einsätze im Rahmen von Wehrübungen zur See (Bordkommandos seit 1979); 1987 als Inspektionschef; seit 1992 im Bundesministerium der Verteidigung, seit 2001 als Referatsleiter/Vertreter (beordert). 2002: Beförderung zum Kapitän zur See der Reserve
 


Prof. Dr. Christian Koch
Forschungsinstitut - Forschungsreferent


Telefon:   06232 / 654-371
Telefax:   06232 / 654-207
E-Mail:   ckoch@foev-speyer.de

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer