Masterarbeit

Die Masterarbeit ist eine Prüfungsarbeit, die zeigen soll, dass die Studierenden in der Lage sind, ein Fachproblem innerhalb eines festgelegten Zeitraums sowohl in den fachlichen Einzelheiten als auch in den fächerübergreifenden Zusammenhängen eigenständig mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten. Es ist daher Aufgabe der Studierenden, in der Masterarbeit nachzuweisen, dass sie diesen Anforderungen gerecht werden können.

Dabei gilt es für sie die Regeln wissenschaftlichen Arbeitens einzuhalten, zu deren Einhaltung sich die Universität verpflichtet hat.

Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis

 

Weitere Informationen finden Sie im Dokument

Leitlinien für die Anfertigung der Masterarbeit 'Öffentliche Wirtschaft'

 

Ablauf bzgl. der Masterarbeit Kohorte 2015/17

Hier der Terminplan zur Masterarbeit:

 

31. Januar 2017
       
Bis zu diesem Datum sollte mit dem/der Betreuer/in ein vorläufiges Arbeitsthema vereinbart werden (§ 13 Abs. 2). Wir empfehlen hierfür die Verwendung des Formulars zur Meldung zur Masterarbeit
15. März 2017
 

Letztmöglicher Termin zur Abgabe des Formulars zur Meldung zur Masterarbeit (§13 Abs. 3)

 

ca 14. Tage später 

Nachdem der zuständige Senatsausschuss einen förmlichen Beschluss über die Themen und die jeweiligen Betreuer gefasst hat, werden die Themen offiziell ausgegeben.

 

 spätestens 6 Monate später
 

Die Masterarbeit ist spätestens 6 Monate nach der offiziellen Ausgabe des Themas in zweifacher schriftlicher, gebundener Ausfertigung einzureichen.

Da der Senatsausschuss regelmäßig die Abgabe in einer elektronischen Form verlangt (§ 13 Abs. 8) empfiehlt das Prüfungsamt zur Beschleunigung des Verfahrens, gleich eine Worddatei und/oder ein durchsuchbares pdf mit einzureichen (z.B. als E-Mail-Anhang, adressiert an hbucher@uni-speyer.de, gerne auch cc an den Betreuer bzw. die Betreuerin).

Bei der Abgabe der Masterarbeit ist eine unterschriebene und datierte Versicherung folgenden Inhalts beizufügen: „Hiermit ersichere ich, dass diese Masterarbeit von mir persönlich erfasst ist und dass ich keinerlei fremde Hilfe in Anspruch genommen habe. Ebenso versichere ich, dass iese Arbeit oder Teile daraus weder von mir selbst noch on anderen als Leistungsnachweise andernorts eingereicht wurden. Wörtliche oder sinngemäße Übernahmen aus anderen Schriften und Veröffentlichungen in gedruckter der elektronischer Form sind gekennzeichnet. ämtliche Sekundärliteratur und sonstige Quellen sind nachgewiesen und in der Bibliographie aufgeführt. Das gleiche gilt für graphische Darstellungen und Bilder sowie für alle Internet-Quellen. Ich bin ferner damit einverstanden, dass meine Arbeit zum Zwecke eine Plagiatsabgleichs in elektronischer Form anonymisiert versendet und gespeichert werden kann. Mir ist bekannt, dass von der Korrektur der Arbeit abgesehen werden kann, wenn die Erklärung nicht erteilt wird."

 

Nach der Einreichung
 

Weiterleitung der Arbeit an den/die Betreuer/in als Erstgutachter/in sowie an eine/n dann vom zuständigen Senatsausschuss bestellte/n Zweitgutachter/in. Hier besteht kein Vorschlagsrecht.

 

Nach Eingang der Gutachten
 Ausstellung und Versand der Masterzeugnisse in ca. 4 Wochen
   

Betreuer bzw. Betreuerinnen der Masterarbeit können Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer, Professorinnen und Professoren im Ruhestand, Honorarprofessorinnen und Honorarprofessoren und  Habilitierte der Universität sein. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Aufgaben
in der Lehre und Lehrbeauftragte können zu Betreuerinnen oder Betreuern der Masterarbeit bestellt werden, wenn sie mit der selbständigen Lehre im Masterstudiengang betraut sind.

Das Thema und die Aufgabenstellung der Masterarbeit sind so zu begrenzen, dass die Frist zur Bearbeitung der Masterarbeit eingehalten werden kann. Der Textumfang der Masterarbeit (ohne Anhang) einschließlich der Fußnoten darf 30.000 Wörter nicht überschreiten, außer der Betreuer oder die Betreuerin hat zuvor schriftlich gegenüber dem Prüfungsamt zugestimmt.

 

 

Formular zur Prüfungsanmeldung

Masterarbeit