Akademisches Prüfungsamt

- Widersprüche  -

 

Widersprüche in Prüfungsfragen sind ausschließlich zu richten an

Grundsätzlich sind alle Widersprüche zu begründen.

Es wird darauf hingewiesen dass im Falle eines Widerspruchs zum Beispiel etwa gegen Prüfungsnoten oder Ähnliches, der zurückgewiesen wird, Gebühren erhoben werden.
Derzeit liegen diese Gebühren bei

200 Euro
in Widerspruchsverfahren in Bezug auf Akademische Abschlussprüfungen (Master of Arts, Master of Laws, Magister rerum publicarum, Promotion)
100 Euro
in allen anderen Widerspruchsverfahren (Bewertung von Prüfungsleistungen, Entscheidungen von Zulassungsverfahren, Fristverlängerungen, Entscheidungen hinsichtlich der Anerkennung von Studienleistungen etc.)

 

Für positiv beschiedene Widersprüche werden keine Gebühren erhoben.

Andere Anträge wie etwa auf Anerkennung von Studienleistungen oder auf Nachteilsausgleich sind grundsätzlich kostenlos.