Bewerbung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen

Bewerberinnen und Bewerber müssen bereits ein Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule erfolgreich abgeschlossen haben. Für dieses ist der Bewerbung neben einem Abschlusszeugnis auch eine Bescheinigung über eine Einordnung in eine Rangliste (Ranking) beizufügen. Letztere wird in der Regel von der das Abschlusszeugnis ausstellenden Stelle ausgefertigt.

Bewerberinnen und Bewerber mit einem Studienabschluss in den Rechts-, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften

Zugelassen werden die besten 30% der erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen in der Einordnung in eine Rangliste ihrer Abschlussprüfung eines Studiums der Rechts-, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule. Dieses Studium muss durch die Ablegung einer Ersten oder Zweiten Staatsprüfung, einer Diplom-, Magister-, Masterprüfung oder einer letzterer mindestens gleichwertigen Hochschulprüfung abgeschlossen worden sein.

Bewerberinnen und Bewerber mit einem rechts-, wirtschafts- oder sozialwissenschaftlichen Universitätsabschluss, die nicht zu den besten 30% der erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen gehören, können ebenfalls zugelassen werden, sofern sie zu den nächsten 20% der erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen gehören. Bei der Zulassungsentscheidung fallen dann mehrjährige Berufserfahrungen oder Leistungsnachweise ins Gewicht, die der Zielsetzung des Aufbaustudiums entsprechen.

Bewerberinnen und Bewerber mit anderen Studienabschlüssen

Zugelassen werden können auch Bewerberinnen oder Bewerber mit einem weit überdurchschnittlichen Abschluss einer Ersten oder Zweiten Staatsprüfung, einer Diplom-, Magister-, Masterprüfung oder einer letzterer mindestens gleichwertigen Hochschulprüfung in einem anderen Studiengang. Von ihnen sollen aber theoretische oder praktische Kenntnisse aus dem Bereich der Verwaltungswissenschaften nachgewiesen werden. Für diese Gruppe setzt die die Zulassung voraus, dass die Bewerberin oder der Bewerber nachweislich zu den besten 30% der erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen in der Einordnung in eine Rangliste ihrer Abschlussprüfung gehört.

Fremdsprachige Bewerberinnen und Bewerber

Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht deutsch ist, müssen zusätzlich für den Studienerfolg hinreichende Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen. Dies erfolgt durch eines der folgenden Zertifikate

Deutsch-Sprachkurse sieht der Speyerer Lehrplan nicht vor. Verwaltungspraktische Kenntnisse sind keine zwingende Voraussetzung; sie können aber hilfreich sein und werden bei der Zulassung berücksichtigt.

Absolventen ausländischer Studiengänge

Für Absolventen ausländischer Studiengänge ist der Nachweis der „Gleichwertigkeit" des Abschlusses mit einem deutschen Universitätsabschluss erforderlich. Grundsätzlich wird ein Gutachten der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) eingeholt. Hilfreich für eine erste diesbezügliche Orientierung ist für Interessenten oft eine Recherche bei:

http://anabin.kmk.org/

Bewerbung

Bewerberinnen und Bewerber senden Anträge auf Zulassung mit einem

Antragsformular

bis zum 30. November eines jeden Jahres an die

Deutsche Universität für
Verwaltungswissenschaften Speyer
Servicebereich für das Aufbaustudium
Postfach 1409
67324 Speyer

Dem Zulassungsantrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. Lebenslauf mit vollständigen Angaben über bisherige Studien- und Berufstätigkeiten
  2. Führungszeugnis
  3. Reifezeugnis in beglaubigter Abschrift
  4. Zeugnis über den Universitätsabschluss in beglaubigter Abschrift (bei ausländischen Studienabschlüssen auch die Fächer und Notenübersichten aller Studienjahre)
  5. Bescheinigung über die Einordnung des Universitätsabschlusses in eine Rangliste (Ranking)
  6. ausführliche Begründung des Zulassungsantrags (einschließlich einer Erklärung über Fremdsprachenkenntnisse)
  7. ggf. bei Bewerberinnen und Bewerbern mit nur durchschnittlichem Abschluss: weitere Zeugnisse und Nachweise über zulassungsrelevante Tätigkeiten
  8. ggf. bei Bewerbern aus dem Ausland: Nachweis ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache (siehe hierzu: Zulassung).

Studienbeginn ist dann der 1. Mai.

 

Studien- und Prüfungsordnung

Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium

Kontakt


Johannes Mayer
Abteilung 1, Referat Studium & Lehre, Weiterbildung und Forschungsförderung - Referent


Telefon:   06232 / 654-249
E-Mail:   mayer@uni-speyer.de

Kontakt


Ilona Werner
Abteilung 1 - Sekretariat


Telefon:   06232 / 654-248
E-Mail:   iwerner@uni-speyer.de