Profil  

Die Zielsetzung

Das einjährige Verwaltungswissenschaftliche Aufbaustudium vermittelt verwaltungswissenschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten mit dem Ziel, für leitende Funktionen im höheren Dienst bei verschiedensten öffentlichen Institutionen von der kommunalen bis zur supra- und internationalen Ebene sowie für leitende Tätigkeiten in Wirtschaft und Industrie zu qualifizieren.

Das Studienprogramm soll die in einem mindestens vierjährigen Universitätsstudium (Master und vergleichbare Abschlüsse) erworbenen, meist monodisziplinären Kenntnisse durch die Vermittlung von Grundlagenwissen in den anderen verwaltungswissenschaftlichen Fachrichtungen ergänzen. Es will durch die interdisziplinäre Vertiefung des Wissens in Schwerpunkten eine problembezogene Spezialisierung erreichen.

Das Aufbaustudium wird mit dem akademischen Grad der Magistra oder des Magisters rerum publicarum abgeschlossen. Zugleich kann es als Vorbereitung auf ein verwaltungswissenschaftliches Promotionsstudium dienen.

Die Befähigung zum höheren Verwaltungsdienst wird mit dem erfolgreichen Abschluss des Aufbaustudiums nicht erworben. Sie setzt den erfolgreichen Abschluss eines Vorbereitungsdienstes (in der Regel Referendariat) voraus.

Das Aufbaustudium gibt keine Garantie und keinen Anspruch auf eine Führungsposition; es eröffnet vielmehr eine Chance.

Die Zielgruppe

Das Aufbaustudium wendet sich an überdurchschnittlich qualifizierte Absolventen rechts-, wirtschafts- oder sozialwissenschaftlicher Studiengänge, die ihr Fachstudium in den verwaltungsbezogenen Gebieten vertiefen und erweitern wollen.

Bewerber aus anderen Fachrichtungen können ausnahmsweise teilnehmen, wenn das vorhergehende Studium für eine Tätigkeit im höheren Verwaltungsdienst geeignet ist und das Aufbaustudium als sinnvolle Ergänzung des bisherigen Studienfachs angesehen werden kann (z. B. Diplom-Ingenieure, Geographen, Diplom-Pädagogen)

Absolventen von Fachhochschulen können nicht zugelassen werden.

 

Kontakt


Johannes Mayer
Abteilung 1, Referat Studium & Lehre, Weiterbildung und Forschungsförderung - Referent


Telefon:   06232 / 654-249
E-Mail:   mayer@uni-speyer.de