S 101

Europäisches Arbeits- und Sozialrecht

Seminare
2 Std.
07.11.2018 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
14.11.2018 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
21.11.2018 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
28.11.2018 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
05.12.2018 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
12.12.2018 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
19.12.2018 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
02.01.2019 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 5
09.01.2019 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 5
16.01.2019 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 5
23.01.2019 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 5
30.01.2019 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 5
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Europa und Internationales
Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium: Europa und Internationales
Beschreibung
Das Recht der sozialen Sicherheit bildet zwar eine ureigene Materie des nationalen Rechts. Es ist - ebenso wie das Arbeitsrecht - gleichwohl in vielerlei Hinsicht durch europarechtlichen Regelungen determiniert. Das Seminar geht der Kompetenzverteilung zwischen EU und Mitgliedstaaten nach, analysiert harmonisierende und koordinierende europäische Regelungen und nimmt aktuelle Entwicklungen auf europäischer Ebene in den Blick. Neben einer Bestandsaufnahme der geltenden Regelungen wird aktuelle Rechtsprechung des EuGH diskutiert.
Mögliche Themen:
1. Arbeits- und sozialrechtliche Kompetenzen der Europäischen Union
2. Die Offene Methode der Koordinierung in der sozialrechtlichen Gesetzgebung
3. Der Begriff des Arbeitnehmers im deutschen und im europäischen Recht
4. Der Gehalt der Freizügigkeit für Arbeitnehmer im Primär- und Sekundärrecht nach der VO (EU) 492/2011
5. Der sozialrechtliche Teilhabeanspruch aus Art. 18, 20, 21 AEUV
6. Grundprinzipien der Sozialrechtskoordinierung, Art. 4-10 VO (EG) 883/2004
7. Die Bestimmung des zuständigen Staats für die soziale Sicherung, Art. 11 ff. VO (EG) 883/2004
8. Voraussetzungen und Rechtsfolgen der Entsendung von Arbeitnehmern im Arbeits- und Sozialrecht
9. Die Koordinierung der Leistungen bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit
10. Die Koordinierung der Leistungen bei Arbeitslosigkeit
11. Die Koordinierung der Leistungen zur Alterssicherung
12. Die Koordinierung von Leistungen bei Invalidität
13. Die Koordinierung von Leistungen bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten
14. Die Koordinierung von Familienleistungen
15. Die Koordinierung besonderer beitragsunabhängiger Geldleistungen
16. Europarechtliche Vorgaben zur Gleichbehandlung im Beschäftigungsverhältnis
17. Rechtsfragen der Arbeitnehmerüberlassung
18. Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Betriebsübergangs
19. Die Arbeitnehmermitbestimmung im Europäischen Betriebsrat
20. Die Rechtsprechung des EuGH zur Zulässigkeit von Arbeitskämpfen im Lichte der Grundfreiheiten
Die Themen 1 - 6 können vorab vergeben werden. Dies setzt voraus, dass Sie Ihr Referat in den ersten drei Wochen der Vorlesungszeit halten. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Frau Martina Dieterle (dieterle@uni-speyer.de) in Verbindung.
Lernziele
Vorbereitung
Kommentar