C 101

Die VwGO in der Praxis - Struktur und Fälle

Kolloquien
3 Std.
10.12.2018 - 10:00 bis 12:30, Hörsaal 4
17.12.2018 - 10:00 bis 12:30, Hörsaal 4
07.01.2019 - 10:00 bis 12:30, Hörsaal 4
14.01.2019 - 10:00 bis 12:30, Hörsaal 4
21.01.2019 - 10:00 bis 12:30, Hörsaal 4
28.01.2019 - 10:00 bis 12:30, Hörsaal 4
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Rechtsberatung und Rechtsgestaltung
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Vorbereitungsdienst II: Zusatzveranstaltungen
Beschreibung
Das Kolloquium behandelt die zentralen Probleme des Verfahrens vor den Verwaltungsgerichten, die Ihnen in der beruflichen Praxis (Verwaltungsgericht, Verwaltungsbehörde, Anwaltspraxis) - und zuvor im Examen - wahrscheinlich begegnen.
Kolloquium bedeutet: Keine reine Stoffpräsentation, sondern eine Einladung zum dialogischen Austausch mit Fragen, Antworten und in der Diskussion gemeinsam erarbeiteten Falllösungen.
Der Themenbereich erstreckt sich von den Klagevoraussetzungen (Vorverfahren, Klagebefugnis - mit Akzent auf dem Umweltrecht -) über das besonders prüfungsrelevante System des vorläufigen Rechtsschutzes, auch im Dreierverhältnis (§ 80 a VwGO und Konkurrentenverfahren nach § 123 VwGO), und besondere Klagearten (Untätigkeitsklage, Fortsetzungsfeststellungsklage) zu den Alternativen der Verfahrensbeendigung (Entscheidungsarten, Erledigung, Rücknahme). Den Abschluss bildet ein Überblick über die Möglichkeiten der Vollstreckung verwaltungsgerichtlicher Entscheidungen.
Im Vordergrund steht die richterliche Perspektive. Die Positionen des Rechtsanwalts und der Behörde im Verwaltungsprozess sollen aber nicht zu kurz kommen.
Lernziele
Vorausgesetztes Wissen
E-Learning
Kommentar