C 103

Grundlagen des Verwaltungshandelns, insbesondere: Bescheidstrukturen und Vorgangsbearbeitungen

Kolloquien
4 Std.
09.11.2018 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
16.11.2018 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
23.11.2018 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
30.11.2018 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
07.12.2018 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
14.12.2018 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
04.01.2019 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
11.01.2019 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
18.01.2019 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
25.01.2019 - 08:00 bis 11:00, SemR E.08
Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium: Grundlagenbereich
Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium: Öffentliche Aufgaben, Organisation und Verfahren
Beschreibung
Wer jemals in einer Behörde Akten gesucht, Schriftstücke auf den Weg gebracht hat usw., weiß, wie wichtig für die tägliche Arbeit Kenntnisse in den mitunter verächtlich "Büroklammerkunde" genannten Bereichen sind. Natürlich stehen die an den Bürger gerichteten Maßnahmen im Mittelpunkt einer universitären Ausbildung. Das wird auch im Kolloquium der Fall sein, allerdings soll doch die Betonung eher auf den praktischen Aspekten der täglichen Verwaltungsarbeit liegen.
Der Dozent hat mal als „Lehrling" (heute: Auszubildender) in der Verwaltung angefangen und sowohl im gehobenen als auch im höheren Dienst unzählige Bescheide erlassen.
Das Kolloquium ist in erster Linie für Aufbauhörer/Innen gedacht, deren Vorkenntnisse im (deutschen) öffentlichen Recht bislang jedenfalls noch begrenzt sind. Im Sommersemester standen die internen Bearbeitungsvorgänge in einer Behörde im Vordergrund, im Wintersemester sollen dies die nach außen gerichteten Bescheide sein.
Wie in den vergangenen Jahren hoffe ich, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder freundlich, aktiv und offen mitarbeiten und viele Fragen stellen werden. Auch - oder gerade wegen - der frühen Stunden in denen das Kolloquium stattfinden muss.
Hierdurch soll das Kolloquium wie bisher wieder "tutorial" für verschiedene juristische Veranstaltungen an der Universität werden.
Insgesamt gilt, dass ich auf Wünsche, Anregungen, Kritiken der Teilnehmer weitestgehend eingehen werde. Wie bisher hoffe ich, dass die Teilnehmer trotz der frühen Stunden aktiv und offen mitarbeiten und viele Fragen stellen werden. Ich freue mich auf Diskussionsbeiträge aus nichtjuristischen Fachbereichen sowie besonders auch von den ausländischen Studierenden.sionen.
Lernziele
Vorausgesetztes Wissen
Vorbereitung
Kommentar