A 512

Einführung betriebswirtschaftlicher Steuerungsinstrumente bei Bund und Ländern - von der Kameralistik zur Doppik?

Arbeitsgemeinschaften
3 Std.
12.11.2018 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
19.11.2018 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
26.11.2018 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
03.12.2018 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
10.12.2018 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
17.12.2018 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
07.01.2019 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
14.01.2019 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
21.01.2019 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
28.01.2019 - 17:00 bis 19:30, Hörsaal 4
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Öffentliches Management
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Rechtsberatung und Rechtsgestaltung
Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium: Öffentliches Management
Beschreibung
In die bislang juristisch dominierte Verwaltung halten seit Mitte der neunziger Jahre verstärkt betriebswirtschaftliche Steuerungsinstrumente Einzug. Im Fokus stehen dabei unterschiedliche Umsetzungsstrategien (Erweiterte Kameralistik, kaufmännische Buchführung (Doppik), produktorientierte Haushalte, Produkthaushalt, output- und outcome Steuerung).
In dieser Projekt-AG erhalten Sie einen detaillierten Überblick über die recht heterogenen Entwicklungen beim Bund und in den Ländern. Dabei wird eingehend sowohl auf die rechtlichen Grundlagen als auch die maßgeblichen höchstrichterlichen Entscheidungen sowie die verschiedenen Anreizmechanismen eingegangen, um Sie möglichst umfassend auf Ihre zukünftigen Aufgaben mit oder in der öffentlichen Verwaltung vorzubereiten.
Lernziele
Vorausgesetztes Wissen
Vorbereitung
Kommentar