S 305

Wettbewerb und Regulierung

Seminare
3 Std.
06.05.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
13.05.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
20.05.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
27.05.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
03.06.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
17.06.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
24.06.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
01.07.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
08.07.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
15.07.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
22.07.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
29.07.2019 - 10:15 bis 12:45, Hörsaal 5
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Europa und Internationales
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Staat, Wirtschaft, Soziales
Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium: Europa und Internationales
Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium: Staat und Wirtschaft
Beschreibung
In diesem Modul werden Grundzüge, Bereiche und Instrumente der Wettbewerbs- und Regulierungspolitik in der Marktwirtschaft behandelt. Im Einzelnen wird aus volkswirtschaftlicher Perspektive die Begründung staatlichen Handelns und die sich daraus ergebenden ökonomischen Konsequenzen thematisiert. Einen weiteren Bestandteil des Moduls bildet der zentrale Bereich marktwirtschaftlicher Wirtschaftspolitik, die Wettbewerbspolitik, mit ihren Akteuren, theoretischen Grundlagen und Empfehlungen sowie ihren Instrumenten auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Es werden schwerpunktmäßig die Ursachen und Ausprägungen von Wettbewerbsbeschränkungen, Marktversagen sowie sich aus der ökonomischen Theorie ergebende Korrekturmöglichkeiten durch staatliche Regulierung und Wettbewerbspolitik analysiert. Insbesondere
die verschiedenen zur Verfügung stehenden Regulierungsinstrumente sowie ihre Anwendbarkeit auf die einzelnen Schlüsselsektoren der Volkswirtschaft in Deutschland und der Europäischen Union
werden behandelt. Dazu kommen rechtliche Grundlagen und Begründungen für regulatorische Eingriffe, die mit Blick auf Deutschland und die EU behandelt werden.
Lernziele
Kommentar