A 506

Psychologie der Zusammenarbeit in Organisationen

Arbeitsgemeinschaften
2 Std.
06.05.2019 - 10:00 bis 12:30, SemR E.08
13.05.2019 - 10:00 bis 12:30, SemR E.08
20.05.2019 - 10:00 bis 12:30, SemR E.08
27.05.2019 - 10:00 bis 12:30, SemR E.08
03.06.2019 - 10:00 bis 12:30, SemR E.08
17.06.2019 - 10:00 bis 12:30, SemR E.08
24.06.2019 - 10:00 bis 12:30, SemR E.08
01.07.2019 - 10:00 bis 12:30, SemR E.08
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Öffentliches Management
Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium: Öffentliches Management
Beschreibung
Im Mittelpunkt der Arbeitsgemeinschaft stehen soziale Phänomene und Prozesse, die für die Aufgabenbearbeitung in Organisationen grundlegend sind. Der Schwerpunkt liegt auf sozial- und organisationspsychologischen Aspekten der Zusammenarbeit. Welche sozial- und organisationspsychologischen Theorien und Konzepte helfen, soziale Situationen im Organisationskontext besser zu verstehen, sich darin zu orientieren und diese zielgerichtet zu gestalten? Inhaltlich geht es um das eigene Selbstbild im Arbeitskontext, Basisprozesse der Kommunikation und Interaktionsstrategien, Teamarbeit und Teamdiagnostik, Konfliktmanagement sowie zur Eigendynamik der bereichsübergreifenden und interkulturellen Zusammenarbeit. Welche Methoden unterstützen dabei, Zusammenarbeit wirkungsvoll zu gestalten, etwa bei der Problemstrukturierung oder der Moderation von Arbeitsgruppen? Zusammenarbeit bezieht sich dabei sowohl auf die sozialen Interaktionen innerhalb als auch zwischen Organisationseinheiten. Mit welchen sozialpsychologischen Phänomenen ist dabei zu rechnen und welche Handlungsmöglichkeiten bestehen, die Leistungsfähigkeit sicherzustellen?
Lernziele
Vorausgesetztes Wissen
Vorbereitung
E-Learning
Kommentar