Stellenangebote

Hinweis: Wir bitten, Bewerbungen ausschließlich im pdf-Format einzureichen.

Wissenschaftliche Hilfskäfte

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

Wissenschaftliche Hilfskräfte

Forschungsreferentin/Forschungsreferent

Early Stage Researchers/PhD Students

Referatsleiterin/Referatsleiter

 

 Wissenschaftliche Hilfskräfte (mit oder ohne Abschluss) ortsunabhängig gesucht

Der Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft, Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Europarecht von Prof. Dr. Mario Martini sucht zur Verstärkung des Teams wissenschaftliche Hilfskräfte (mit oder ohne Abschluss). Der wöchentliche Stunden Umfang beträgt idealerweise 6 h, kann aber auch im Einzelfall in anderer Höhe vereinbart werden.

Die Tätigkeit umfasst vorwiegend die Mitwirkung an rechtswissenschaftlichen Forschungsprojekten. Erwartet werden ein (wenn auch noch nicht abgeschlossenes) rechtswissenschaftliches Studium, deutlich überdurchschnittliche Prüfungsleistungen und ein besonderes Interesse an öffentlich-rechtlichen Rechtsfragen (idealerweise im öffentlichen Wirtschaftsrecht).

Die Tätigkeit kann sowohl für Studierende als auch für bereits Examinierte des rechtswissenschaftlichen Studiengangs interessant sein, die sich beispielsweise in der Tat der Wartephase auf das Referendariat/die mündliche Examens-/Doktorprüfung o.ä. befinden.
Örtliche Präsenz an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist vorteilhaft, wird aber nicht zwingend erwartet. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Wir sind bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte (gerne elektronisch) an: Uni Speyer, Prof. Dr. Mario Martini, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer; martini@uni-speyer.de.

 

 

Am Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft und Öffentliches Recht der Deutschen Universität für

Verwaltungswissenschaften Speyer (Univ. Prof. Dr. Hermann Hill)

sind zwei halbe Stellen als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

im Beschäftigtenverhältnis (Entgeltgruppe 13 TV-L) befristet zu besetzen. Promotionsmöglichkeit ist bei Vorliegen der Voraussetzungen gegeben.

Gesucht werden Personen mit einem Studium der Wirtschafts- oder Verwaltungsinformatik sowie des Public Managements/Innovationsmanagements, die Interesse an interdisziplinärer wissenschaftlicher Arbeit sowie anwendungsorientierter Tätigkeit haben.

Geboten wird die Mitarbeit an zukunftsrelevanten Fragen der Entwicklung von Staat und Verwaltung, wie Digitalisierung oder Management von Unsicherheit und Komplexität. Erwartet werden kreative Fähigkeiten und flexibles Denken sowie Lösungsorientierung.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften ist bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher beson­ders gebeten, sich zu bewerben.

Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, das sich klar auf die zukünftigen Aufgaben be­zieht, Lebenslauf und Zeugnisse sind in elektronischer Form (bitte nur im PDF-Format) unter Angabe der Kennziffer 1216 zu richten an: bewerbung@uni-speyer.de

 Die Universität Speyer im Internet: www.uni-speyer.de

 

 

Stellenausschreibung an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

 Am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Europa- und Völkerrecht (Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Weiß) sind ab sofort Stellen als

 Wissenschaftliche Hilfskräfte (m/w)

mit einem Beschäftigungsumfang von 6 Stunden in der Woche zu besetzen.

Aufgabengebiet: Mitwirkung an Forschungen des Lehrstuhlinhabers aus dem Öffentlichen Recht, Europarecht und internationalen Wirtschaftsrecht.

Einstellungsvoraussetzungen:

Örtliche Präsenz ist nicht unbedingt erforderlich.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein
Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Im Rahmen des rheinland-pfälzischen Frauenförderungsprogramms streben wir eine weitere Erhöhung des Frauenanteils an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Diese Ausschreibung richtet sich an Personen aller Altersgruppen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (bitte nur im PDF-Format) werden ab sofort ausschließlich elektronisch mit Lebenslauf und Kopie des Examenszeugnisses erbeten an weiss@uni-speyer.de.

 Die Universität Speyer im Internet: www.uni-speyer.de

 

 

Am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung in Speyer sind ab sofort zwei halbe Stellen als

Forschungsreferentin/ Forschungsreferent

zu besetzen. Die Stellen sind Teil eines Programmbereichs »Transformation des Staates in Zeiten der Digitalisierung« unter Betreuung von Prof. Martini. Sie stehen für den Zeitraum von drei Jahren zur Verfügung. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Der Aufgabenbereich umfasst die möglichst selbstständige rechtswissenschaftliche Forschungstätigkeit in Digitalisierungsfragen. Das Forschungsinstitut fördert die wissenschaftliche Qualifizierung, insbesondere Promotion, in besonderer Weise. Im Rahmen des Möglichen wird örtliche Flexibilität gewährt. Bei Interesse kann die Tätigkeit an dem Standort Berlin ausgeübt werden.

Gesucht werden (ausschließlich) Absolventinnen/Absolventen eines rechtswissenschaftlichen Studiengangs mit Prädikatsexamen (im staatlichen Teil der Prüfung), die ein besonderes Interesse am öffentlichen Recht, insbesondere Fragen der Digitalisierung, mitbringen.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung ist bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher besonders gebeten, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse; bitte nur im pdf-Format) richten Sie bitte bis spätestens 25. Mai 2017 unter Angabe der Kennziffer 0717 an: Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer (bewerbung@foev-speyer.de).

Fragen zu Inhalt und Perspektiven der Stelle richten Sie bitte an Herrn Prof. Martini (martini@foev-speyer.de). Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

 

 

Early Stage Researchers/PhD Students (Two Positions) for a fixed term for 3 years. Salary ca 36.000 € gross p.a.

Two Early Stage Researchers (ESR), equivalent to PhD student positions, are available at the German University of Administrative Sciences Speyer/Germany, within the EU-funded Horizon 2020 Marie Skłodowska-Curie Actions Innovative Training Network (ITN) on transatlantic trade and investment. The ESR will work within the German University Speyer on one of two PhD research projects with the provisional titles "Proliferation of State to State Dispute Settlement in FTAs, and the WTO dispute settlement" or "Towards a Global Law of Regulatory Standards and Regulatory Coordination and Cooperation" (details to be agreed between ESR and supervisor). The ESR will enrol for a 3 year PhD programme and work under the supervision of Professor Wolfgang Weiss.

The objective of the ITN is to foster interdisciplinary research into transatlantic trade and investment.  The network will have 15 ESRs at 11 different partners across Europe. The ESR will benefit from a wide-ranging training programme consisting of Advanced Training Courses and topical conferences organised by ITN partners across Europe. The ESR will contribute to ambitious and carefully planned research, outreach, impact and dissemination activities benefiting from the expertise of world-leading senior academics. Planned secondments (to be confirmed) include other academic and industry institutions as well as law firms

We are seeking highly motivated candidates with a strong academic record holding at least a Master degree in a relevant subject, fluency in English and other linguistic skills and some subject knowledge of international economic law and international regulation.

Conditions of Mobility

Applicants may be of any nationality and the ESRs will receive support on the condition that at times he or she moves from one country to another to broaden or deepen his or her competences. The successful candidate shall at the time of recruitment by the University of Speyer (ideally September 2017) be in the first four years (full-time equivalent research experience) of his or her research careers and have not been awarded a doctoral degree. Candidates with pending Master degrees will be considered. Due to mandatory EU grant requirements, when recruited the ESR shall not have resided or carried out his or her main activity (work, studies, etc.) in Germany for more than 12 months in the 3 years immediately prior to the reference date. Short stays such as holidays are not taken into account.

The University of Speyer is an equal opportunities employer, committed to promoting equality, diversity and fairness irrespective of age, disability, gender, pregnancy or marital status, race, religion or belief, sexual orientation or gender identity. We welcome applications from currently under-represented groups.

Applications shall contain a cover letter stating your motivation for the post, a CV, and supplementary documents about your education, studies (subject and the related results (transcript of records, diploma supplement, certificates)) and details about professional or academic work experience (if any).

Applications, quoating reference number 0817, shall be sent by post to: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, Annette Funk, Freiherr-vom-Stein-Straße 2, D-67346 Speyer, or by email: bewerbung@uni-speyer.de (only pdf documents are accepted).

Informal enquiries about this post can be addressed to Prof Weiss, email: weiss@uni-speyer.de.

Closing date:   20th June 2017                                             

Post Start Date:      September 2017

 

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer sucht

für das Hörersekretariat, Tagungssekretariat und Lehrplan/-organisation zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Referatsleiterin oder einen Referatsleiter

(Besoldungsgruppe bis A 11 mit der späteren Aufstiegsmöglichkeit bis A 12 bzw. entsprechende Eingruppierung nach TV-L)

mit 100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Referats obliegt die administrative Begleitung der Studierenden aller Studiengänge während Bewerbung, Immatrikulation, Rückmeldung, Beurlaubung, Fach- und Studiengangwechsel sowie Exmatrikulation bis hin zur Veranstaltungsbelegung, Wohnraumvermittlung und Organisation der Referendarentsendungen in Zusammenarbeit mit Behörden in allen Bundesländern. Ebenfalls organisiert das Referat das Weiterbildungsprogramm der Universität vom Teilnehmer- und Beitragsmanagement über die Sicherstellung der Veranstaltungsinfrastruktur bis hin zu den damit verbunden Ausschreibungen und Vergaben.

Wir erwarten von der Leiterin oder dem Leiter des Referats:

Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an
Herrn Dr. Klauspeter Strohm (strohm@uni-speyer.de).

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist bestrebt, den Anteil der Frauen zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher besonders gebeten, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte bis spätestens 11.06.2017 unter Angabe der
Kennziffer 0917 an:

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer (bewerbung@uni-speyer.de). Elektronische Bewerbungen bitte nur im pdf-Format. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Die Universität Speyer im Internet: www.uni-speyer.de

 

 


Bernhard Wolf
Personalabteilung - Leitung


Telefon:   06232 / 654-218
Telefax:   06232 / 654-420
E-Mail:   wolf@uni-speyer.de

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer