Stellenangebote

Wissenschaftliche Hilfskäfte

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forschungsreferentin/Forschungsreferenten

 

 Wissenschaftliche Hilfskräfte (mit oder ohne Abschluss) ortsunabhängig gesucht

Der Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft, Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Europarecht von Prof. Dr. Mario Martini sucht zur Verstärkung des Teams wissenschaftliche Hilfskräfte (mit oder ohne Abschluss). Der wöchentliche Stunden Umfang beträgt idealerweise 6 h, kann aber auch im Einzelfall in anderer Höhe vereinbart werden.

Die Tätigkeit umfasst vorwiegend die Mitwirkung an rechtswissenschaftlichen Forschungsprojekten. Erwartet werden ein (wenn auch noch nicht abgeschlossenes) rechtswissenschaftliches Studium, deutlich überdurchschnittliche Prüfungsleistungen und ein besonderes Interesse an öffentlich-rechtlichen Rechtsfragen (idealerweise im öffentlichen Wirtschaftsrecht).

Die Tätigkeit kann sowohl für Studierende als auch für bereits Examinierte des rechtswissenschaftlichen Studiengangs interessant sein, die sich beispielsweise in der Tat der Wartephase auf das Referendariat/die mündliche Examens-/Doktorprüfung o.ä. befinden.
Örtliche Präsenz an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist vorteilhaft, wird aber nicht zwingend erwartet. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Wir sind bestebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte (gerne elektronisch) an: Uni Speyer, Prof. Dr. Mario Martini, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer; martini@uni-speyer.de.

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

Am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere deutsches und europäisches Verwaltungsrecht der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer (Prof. Dr. Ulrich Stelkens)

ist ab dem 1. Oktober 2016 eine Vollzeit-Stelle zu besetzen als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

im Beschäftigtenverhältnis (Entgeltgruppe 13 TV-L) mit Gelegenheit zur Promotion/Habilitation. Die Stelle ist nach Maßgabe des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes zunächst auf drei Jahre befristet.


Aufgaben: Erbringen der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation, unter anderem durch Unterstützung des Lehrstuhlinhabers in Forschung und Lehre und bei der Vorbereitung von Weiterbildungsveranstaltungen sowie bei der Pflege und Weiterentwicklung der E-Learning Angebote des Lehrstuhls (www.saarheim.de).


Die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls liegen im Allgemeinen Verwaltungsrecht und Staatshaftungscht, im Wirtschaftsverwaltungs- und Vergaberecht, im Recht der kommunalen Infrastrukturen sowie im Europäischen Verwaltungsrecht. Nähere Informationen zum Lehrstuhl und seinen Aktivitäten finden Sie bei www.uni-speyer.de/stelkens/ Weitere Informationen gibt Ihnen gerne Prof. Dr. Ulrich Stelkens (Tel.: 0049 [0] 6232/654 365, Email: stelkens@uni-speyer.de).


Anforderungen: Mindestens erstes juristisches Staatsexamen und Interesse an den genannten Forschungsgebieten. Zweites juristisches Staatsexamen, Prädikatsexamen, Fremdsprachenkenntnisse (insbes. französisch oder englisch), klare Studienausrichtung oder Berufs- und Forschungserfahrung auf den genannten Forschungsgebieten sowie Erfahrungen bei der Erstellung von Webseiten und der Organisation größerer Veranstaltungen sind von Vorteil.


Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.


Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften ist bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher besonders gebeten, sich zu bewerben.

Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, das sich klar auf die zukünftigen Aufgaben bezieht, Lebenslauf und Zeugnissen sind in elektronischer Form (bitte nur im PDF-Format) unter Angabe der Kennziffer 0916 bis zum 25. Juli 2016 zu richten an: bewerbung@uni-speyer.de

 

Am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung in Speyer ist möglichst ab 15.09.2016 eine Stelle für eine/n

Forschungsreferentin/ Forschungsreferenten

zu besetzen. Die Stelle, deren Inhaber/in von Frau Prof. Dr. Färber betreut wird, ist  der neu eingerichteten Forschungsstelle »Öffentlicher Dienst" zugeordnet. Sie ist grundsätzlich teilzeitgeeignet und steht zunächst für den Zeitraum bis Ende 2018 zur Verfügung. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Der Aufgabenbereich umfasst die möglichst selbstständige wirtschaftswissenschaftliche Forschungstätigkeit im Themenfeld »Öffentlicher Dienst«. Es werden u. a. Fragestellungen der Entgeltsysteme im beamten- und im tarifrechtlichen Bereich, der Stellensituation und der Alterssicherungen des öffentlichen Dienstes bearbeitet. Das Forschungsinstitut fördert die wissenschaftliche Qualifizierung, insbesondere Promotion oder Habilitation, in besonderer Weise. Im Rahmen des Möglichen wird örtliche Flexibilität gewährt.

Gesucht wird eine Absolventin/ein Absolvent eines wirtschaftswissenschaftlichen oder vergleichbaren Studiengangs (Master) mit überdurchschnittlichem Abschluss, die/der ein ausgeprägtes Interesse an finanzwissenschaftlichen Fragestellungen mitbringt. Für international vergleichende Forschungen und internationale Publikationen sind zudem belastbare Kenntnisse der englischen Sprache wichtig; Kenntnisse in einer weiteren gängigen Fremdsprache sind von Vorteil.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung ist bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher besonders gebeten, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte bis spätestens 20. August 2016 unter Angabe der
Kennziffer 1016 an: Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, D-67346 Speyer (bewerbung@foev-speyer.de).

Fragen zu Inhalt und Perspektiven der Stelle richten Sie bitte an Frau Prof. Färber (faerber@foev-speyer.de). Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

 


Bernhard Wolf
Personalabteilung - Leitung


Telefon:   06232 / 654-218
Telefax:   06232 / 654-420
E-Mail:   wolf@uni-speyer.de

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer