Stellenangebote

Hinweis: Wir bitten, Bewerbungen ausschließlich im pdf-Format einzureichen.

Wissenschaftliche Hilfskräfte

Jurist/in als Forschungsreferent/in Kennziffer 2118

Wissenschaftliche Hilfskraft Kennziffer 2218

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte (mit oder ohne Abschluss) ortsunabhängig gesucht

Der Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft, Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Europarecht von Prof. Dr. Mario Martini sucht zur Verstärkung des Teams wissenschaftliche Hilfskräfte (mit oder ohne Abschluss). Der wöchentliche Stunden Umfang beträgt idealerweise 6 h, kann aber auch im Einzelfall in anderer Höhe vereinbart werden.

Die Tätigkeit umfasst vorwiegend die Mitwirkung an rechtswissenschaftlichen Forschungsprojekten. Erwartet werden ein (wenn auch noch nicht abgeschlossenes) rechtswissenschaftliches Studium, deutlich überdurchschnittliche Prüfungsleistungen und ein besonderes Interesse an öffentlich-rechtlichen Rechtsfragen (idealerweise im öffentlichen Wirtschaftsrecht).

Die Tätigkeit kann sowohl für Studierende als auch für bereits Examinierte des rechtswissenschaftlichen Studiengangs interessant sein, die sich beispielsweise in der Tat der Wartephase auf das Referendariat/die mündliche Examens-/Doktorprüfung o.ä. befinden.
Örtliche Präsenz an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist vorteilhaft, wird aber nicht zwingend erwartet. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Wir sind bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte (gerne elektronisch) an: Uni Speyer, Prof. Dr. Mario Martini, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer; martini@uni-speyer.de.

        

Am Kompetenzzentrum Jugend-Check (KomJC) des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung (FÖV) in Berlin ist ab dem 01.02.2019 die Stelle einer/eines

Juristin/Juristen als

Forschungsreferentin/Forschungsreferenten

in Teilzeitbeschäftigung (50 v. H. der regelmäßen Arbeitszeit)

zunächst bis zum 31.8.2019 zu besetzen.

Das Kompetenzzentrum Jugend-Check ist eine vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Einrichtung. Aufgabe des KomJC ist die Durchführung des Prüfverfahrens „Jugend-Check" sowie die Dokumentation und Verbreitung der Ergebnisse des Prüfverfahrens. Dazu zählen auch das Monitoring von Gesetzesinitiativen/-entwürfen hinsichtlich jugendpolitischer Belange sowie die Entwicklung von Maßnahmen zur Sensibilisierung der Bundesministerien, des Deutschen Bundestags und des Bundesrats in Fragen der Jugendgerechtigkeit. Darüber hinaus soll eine Weiterentwicklung des „Jugend-Checks" verfolgt werden. Tätigkeitsort ist Berlin.

Nähere Informationen zum Prüfverfahren Jugend-Check finden Sie unter: www.jugendgerecht.de/jugend-check/

Nähere Informationen zum FÖV finden Sie unter: www.foev-speyer.de

Anforderungsprofil:

  • mindestens 1. juristisches Staatsexamen mit 8 Punkten, bei Bewerberinnen/Bewerbern mit 2. Staatsexamen aus beiden Staatsexamina zusammen mindestens 15 Punkte
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten in einem interdisziplinären Team
  • sehr gute analytische und kommunikative Fähigkeiten
  • ausgeprägtes Verständnis für politische Zusammenhänge
  • Interesse an jugendspezifischen Fragestellungen und jugendpolitischen Themen

 Tätigkeitsprofil:

  • Erstellung methodisch fundierter Analysen von Gesetzentwürfen („Jugend-Checks")
  • Einschätzungen zur Vorbereitung der im Rahmen des „Jugend-Checks" zuständigen Gremien
  • Mitwirkung an der Weiterentwicklung des „Jugend-Checks" als Prüf- und Sensibilisierungsinstrument (z.B. durch Veranstaltungsorganisation, Durchführung von Schulungen, Erstellung von Arbeitshilfen, Entwicklung von Partizipationsverfahren)

Wir bieten:

  • abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Verwaltung
  • enge Zusammenarbeit mit der öffentlichen Verwaltung auf Bundesebene
  • Vergütung nach E 13 TV-L (50 v.H.)
  • Möglichkeit zur Promotion
  • teamorientierte Zusammenarbeit
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Unter Vorbehalt der Bewilligung der benötigten Haushaltsmittel besteht die Möglichkeit einer Beschäftigung über den 31.8.2019 hinaus

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das FÖV ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher besonders gebeten, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und vollständigen Zeugnissen sind in elektronischer Form (ausschließlich im PDF-Format und in einer Datei) bitte bis spätestens 2. Januar 2019 unter Angabe der Kennziffer 2118 zu richten an: Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, D-67346 Speyer (bewerbung@foev-speyer.de).

Fragen zu Inhalt und Perspektiven der Stelle richten Sie bitte an Herrn Prof. Ziekow (ziekow@foev-speyer.de).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Das FÖV im Internet: www.foev-speyer.de

 

Für den berufsbegleitenden Masterstudiengang M.P.A. Wissenschaftsmanagement
sind ab Dezember 2018 zwei Stellen als

wissenschaftliche Hilfskraft (8 Stunden/Woche)

befristet zunächst bis zum 30.04.2019 zu besetzen. Die Arbeitszeit kann flexibel vereinbart werden. Die Vergütung beträgt ca. € 400/ Monat

Die Aufgaben bestehen in der Unterstützung der Studiengangskoordination, insbesondere:

-          Organisation der geblockten Präsenzphasen

-          Pflege der Online-Lehr-Plattform „OLAT"

-          Unterstützung bei der Evaluation der Lehrveranstaltungen

Einstellungsvoraussetzungen sind ein erster Studienabschluss sowie Anwesenheit in der vorlesungsfreien Zeit.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist bestrebt, den Anteil an Frauen zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher besonders gebeten, sich zu bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, kurzes Motivationsschreiben, ggf. Zeugnisse) ausschließlich im pdf-Format in einer Datei unter Angabe der Kennziffer 2218 an: bewerbung@uni-speyer.de

 

 


 
 
 

 

 

Bewerbungen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen an bewerbung@uni-speyer.de

 


Bernhard Wolf
Personalabteilung - Leitung


Telefon:   06232 / 654-218
Telefax:   06232 / 654-420
E-Mail:   wolf@uni-speyer.de

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer