Weiterbildungsprogramm und Anmeldung

Online-Anmeldung erfolgt bei den jeweiligen Veranstaltungen.

F

6. Speyerer Energieforum (noch Plätze frei!)
Probleme der deutschen Energieversorgung aus ökologischer, wirtschaftlicher, europa- und sicherheitspolitischer Sicht

Ausführliches Programm Anmeldung

Beschreibung

Die deutsche Energieversorgung erfordert nicht nur die Lösung ökologischer und wirtschaftlicher Probleme, sondern ist auch mit Problemen der Europapolitik und der Sicherheitspolitik konfrontiert. In ökologischer Hinsicht besteht zur Erreichung der Klimaschutzziele die Notwendigkeit einer drastischen Reduzierung fossiler Brennstoffe, auch als Dekarbonisierung bezeichnet. Diese erfordert einen schrittweisen Ausstieg aus der Kohleverstromung sowie Maßnahmen in der Wärmeproduktion, im Verkehrssektor und bei der Energieeffizienz von Gebäuden. In wirtschaftlicher Hinsicht muss die Dekarbonisierungspolitik die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft, den zügigen Ausbau der Netzinfrastruktur und eine gerechte Verteilung der Kosten der Dekarbonisierung gewährleisten. In den europäischen Nachbarländern Deutschlands stößt die deutsche Energiepolitik vielfach auf Kritik, weil die deutsche Stromproduktion aus Windenergie in Zeiten der Überproduktion zur Belastung der Stromnetze in den Nachbarstaaten führt. Schließlich wird die zunehmende Abhängigkeit Deutschlands vom russischen Erdgas als gravierendes Sicherheitsproblem gesehen und namentlich von den USA scharf kritisiert. Nicht zuletzt sehen Polen und andere osteuropäische Staaten in deutsch-russischen Energieprojekten wie der Nordstream Pipeline eine Gefährdung eigener nationaler Interessen.
Das 6. Speyerer Energieforum will einen Überblick über die genannten Probleme geben und die muldidimensionale Komplexität der Energiepolitik aufzeigen.
Univ.-Prof. Dr. Eberhard Bohne
Prof. Dr. Christian Bauer
Forum
1.3.19
14.02.2019 - 15.02.2019
Uni Speyer - Vortragssaal
40
Adressaten sind alle mit der Energiewende und Energiewirtschaft befassten Personen aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen, privater Wirtschaft, Verbänden, Gerichtsbarkeit, Rechtsanwaltschaft, Wissenschaft und Studierende.
€ 260 / € 320 / € 50