Veranstaltungen

Jun 24

Steuern und Geschlechtergerechtigkeit: (An)Forderungen aus Europa

Um 19.30 Uhr Abendvortrag von Dr. Ulrike Spangenberg (Klara Marie Faßbinder Gastprofessorin für Frauen- und Geschlechterforschung)

Jun 25

Startschuss Innovationslabor: Offizieller Spatenstich für das neue Innovationslabor auf dem Campus Speyer mit Festrede von Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Weitere Informationen: Siehe rechts

Jun 26

Innovationsarena-Tagung mit Innovationslaboren und -initiativen aus ganz Deutschland

Weitere informationen: Siehe rechts

weitere Veranstaltungen

Aktuelle Meldungen

Speyerer Innovationstage – Startschuss Innovationslabor

Die aktuellen Entwicklungen des demografischen Wandels, der Migration, Digitalisierung sowie einer wachsenden Wissensgesellschaft stellen den öffentlichen Sektor vor große, teils disruptive Herausforderungen. Dies verlangt ein radikales Umdenken, wie wir Verwaltung verstehen und organisieren.  Das Innovationslabor möchte hier Antworten geben. Hier gibt es das Programm. Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

Den Alumnivortrag der Hörerschaft hält um 19 Uhr in Hörsaal 1 Prof. Dr. phil. Dr. h. c. mult. Bernhard Vogel, Ministerpräsident a. D.

- See more at: https://verwaltung.uni-speyer.de/cms/data/2/index.php4?p_id=93&lang=3&domain=2&m=preview#sthash.X13Jujjj.dpPolitik als Berufm Urteil von über 400 Verwaltungswissenschaftlerinnen und Verwaltungswissenschaftlern nehmen die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften und das Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Spitzenplätze in den Bereichen Forschung und Beratung ein Im Urteil von über 400 Verwaltungswissenschaftlerinnen und Verwaltungswissenschaftlern nehmen die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften und das Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Spitzenplätze in den Bereichen Forschung und Beratung ein

Speyerer Innovationstage – Innovationsarena

Auf den Startschuss für das Innovationslabor folgt unmittelbar die Innovationsarena-Tagung. WITI lädt am 26. Juni 2019 Innovationslabore und -initiativen aus ganz Deutschland ein und eröffnet so ein Forum für Innovation auf dem Campus Speyer. Die Innovationsarena knüpft an die bereits bestehenden Angebote der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer im Bereich der Verwaltungsinnovation an. Hier gibt es das Programm. Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

Vortrag mit musikalischer Begleitung: Verbotene Lieder - Staatliche Musikverbote der letzten 100 Jahre

Am Donnerstag, den 4. Juli 2019, referiert Harald Walther, Direktor des Amtsgerichts Rüsselsheim, Dipl.-Verw., Mediator BM, 20.00 Uhr, in der Aula zu staatlichen Musikverboten. Die musikalische Begleitung übernehmen„The Speyer Four":

  • Katja Horlbeck (Ballreferenrtin im Wintersemester 2011/12, heute Juristin beim Hessischen Datenschutzbeauftragten)
  • Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch (Assistent, sodann Hochschullehrer und im Sommersemester 1989 Vertretungsprofessor in Speyer, heute Hessischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit)
  • Harald Walther (Hörer, sodann Lehrbeauftragter in Speyer, heute Direktor des Amtsgerichts Rüsselsheim)
  • Vincent Walther (Rechtsreferendar am Landgericht Mainz)

 

 


Studieren in Speyer

ERGÄNZUNGSSTUDIUM IM RECHTSREFERENDARIAT

Mehr als 40.000 Rechtsreferendarinnen und -referendare haben bislang ihre Ausbildung  in Speyer ergänzt, denn das "Speyer-Semester" vermittelt außer Zusatzqualifikationen für die öffentliche Verwaltung auch wertvolles Examenswissen für die zweite Staatsprüfung.
Seit neuestem können sich Rechtsreferendarinnen und -referendare bis zu vier Semester im Voraus für einen Speyerer Studienplatz im Rahmen ihres Rechtsreferendariats nach § 5b Abs. 3 DRiG registrieren.


mehr

Master of Laws 'Staat und Verwaltung in Europa'

Der Fokus des Studiengangs richtet sich aus der juristischen Perspektive auf staatliche Funktionen, Strukturen und Prozesse in Deutschland unter dem Einfluss der Europäischen Union und anderer Entwicklungen im Zuge weltweit voranschreitender Vernetzung.


mehr

'Public Administration' (M.A.) & 'Öffentliche Wirtschaft' (M.A.)

Die beiden interdisziplinär ausgerichteten Masterstudiengänge wenden sich vornehmlich an Absolventinnen und Absolventen von Bachelor-Studiengängen der Politik- oder Sozialwissenschaften bzw. der Wirtschafts- oder Rechtswissenschaft  mit einem überdurchschnittlichen Studienabschluss, die eine Qualifikation insbesondere für leitende Funktionen im öffentlichen Dienst von der kommunalen bis zur überstaatlichen Ebene oder auch in diesbebzüglichen Wirtschafts- oder Beratungsunternehmen anstreben.


mehr

M.P.A.-Studiengang 'Wissenschaftsmanagement'

Der berufsbegleitende Master of Public Administration Studiengang  vermittelt in vier Semestern einen grundlegenden Überblick zu den  Rahmenbedingungen im Hochschul- und Wissenschaftssektor sowie zu den Grundprinzipien und Instrumenten der Steuerung und des Managements von Wissenschaftseinrichtungen. Darüber hinaus vermittelt er zentrale Managementkompetenzen, die bereichsspezifisch vertieft werden können.


mehr

Allgemeine Informationen zum Studium und insbesondere für das Ergänzungsstudium

Studierendensekretariat:
Frau Böhm / Frau Lenz / Frau Reiland
Tel.: 0 62 32 / 654 -270 /-228 /-227


mehr Infos

Ansprechpartnerin für das LL.M.-Programm 'Staat und Verwaltung in Europa'

Claudia Hipp
Tel.: 0 62 32 / 654 - 347


mehr Infos

Ansprechpartnerin Masterprogramme 'Public Administration' & 'Öffentliche Wirtschaft'

Charlotte Jöckel
Tel.: 0 62 32 / 654 - 249
mehr Infos

Ansprechpartnerin M.P.A.-Programm 'Wissenschaftsmanagement'

Claudia Hipp
Tel.: 0 62 32 / 654 - 347


mehr Infos