Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis

Zu unseren Lehrenden gehören herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, erfahrene Führungspersönlichkeiten und Fachleute aus großen wissenschaftlichen Einrichtungen und Beratungsunternehmen. In gemischten Tandems lehren diese Forscher/-innen und Manager/-innen in den einzelnen Modulen zusammen. Das sorgt für ein einzigartiges Angebot aus theoretischer und anwendungsorientierter Wissensvermittlung.

Modulverantwortliche und weitere Lehrende

 

Apl. Prof. Dr. Dieter Beck lehrt als außerplanmäßiger Professor Psychologie an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und ist Geschäftsführer des Büros für Angewandte Psychologie in Saarbrücken. Zu seinen inhaltlichen Schwerpunkten zählen Personal- und Organisationsentwicklung, Teamdiagnostik und Teamentwicklung, Entscheidungsmanagement sowie Mediation und Konfliktmanagement.

Managementmodul II: Führung und Zusammenarbeit in Wissenschaftsorganisationen

 Prof. Dorothee Dzwonnek ist Juristin. Sie war viele Jahre im Ministerium für Wissenschaft und Forschung in NRW tätig, zuletzt als Leiterin der Abteilung für Forschung, Medizin und Internationale Angelegenheiten. Als Kanzlerin der TU Dortmund und danach als Stellvertretende Vorsitzende des Forschungszentrums Jülich arbeitete sie direkt "an der Front" in Leitungspositionen des Wissenschaftssystems, bevor sie als Staatssekretärin für den Bereich Wissenschaft nach Rheinland-Pfalz wechselte. Von 2007-2018 war sie Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Vertiefungsmodul II: Forschungsförderung
 Prof. Dr. Stefan Fisch ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und war von 2009 bis 2011 Rektor der Universiät, kennt also auch praktische Fragen des Hochschulmanagements aus eigener Erfahrung. Er forscht und lehrt vor allem als Verfassungs- und Verwaltungshistoriker und untersucht die deutsche Verwaltungsgeschichte im internationalen Vergleich, die unterschiedlichen Verwaltungskulturen und die Geschichte der internationalen Verwaltungszusammenarbeit. Daneben pflegt er einen breiten Zugang zur Kultur- und Sozialgeschichte, aus dem sein Interesse für die Identität und Wandel von Universität erwächst, die er als genuin 'europäische' Institution (neben Kirche und Stadt) ansieht. Dieses Thema trägt er zum Speyerer Studium im Wissenschaftsmanagement bei.

Basismodul II: Historische Entwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen des Wissenschaftssystems

 Wolfgang Foit ehemaliger Leiter der Gruppe „Personal, Recht, Organisation" bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Der Jurist war zuständig für Personalverwaltung, Besoldung, Reisekosten, Stipendiatenbetreuung, Personalentwicklung sowie für Organisation und Rechtsangelegenheiten.

Managementmodul IV: Personal- und Organisationsentwicklung

 

Prof. Dr. Michael Hölscher ist Inhaber des Lehrstuhls für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und zugleich Studiengangleiter des MPA Wissenschaftsmanagement. Seine Habilitation in Soziologie an der Universität Heidelberg beschäftigte sich mit einem internationalen Hochschulsystemvergleich. Er ist u.a. Senior Fellow am FöV und Mitherausgeber der Zeitschriften Hochschulmanagement, Zeitschrift für empirische Hochschulforschung, und Global Perspectives. Aktuelle Projekte sind WITI und KaWuM. Zudem ist er Co-Sprecher des Graduiertenkollegs "Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftskommunikation als forschungsbasierte Praxen der Wissenschaftssystementwicklung.

Basismodul I: Wissenschaftssystem und Wissenschaftsmanagement - Grundlagen, Institutionen und Handlungsfelder

 

 Dr. Susan Harris-Huemmert ist seit 2015 Assistentin (Post-doctoral Research Fellow) am Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Sie promovierte zu Evaluationsthemen in Großbritannien (University of Oxford). Anschließend arbeitete sie als Qualitätsmanagementbeauftragte der Universitäten Bamberg und Würzburg, wo sie mitunter federführend für die Einführung von deren Qualitätsmanagementsystemen zuständig war. Sie ist Co-Sprecherin des AK Hochschulen der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval), Mit-Herausgeberin der Zeitschrift Qualität in der Wissenschaft (QiW) und Reviewerin von diversen int. Journals. Sie forscht zu dem Nexus von Architektur, Lehr-Lerntheorien und die Organisation von Hochschulbauten und deren Gestaltung.

Vertiefungsmodul I: Evaluation und Qualitätsmanagement

 

Dr. Ruth Herzog ist Molekularbiologin mit Marketing und Vertriebserfahrung in der Pharmaindustrie. Sie gründete 1997 die Abteilung Technologietransfer am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und ist Leiterin der Stabsstelle Technologietransfer.

 Dr. Volker Schultz ist Leiter des Dezernats Finanz- und Wirtschaftsangelegenheiten der Technischen Universität Darmstadt; daneben ist er als Dozent und Fachbuchautor tätig.

Managementmodul I: Finanzen und Kostenmanagement

 PD Dr. Ulrike Becker-Beck ist Geschäftsführerin des Büros für Angewandte Psycholgie in Saarbrücken und Privatdozentin für Psychologie an der Universität des Saarlandes.

Managementmodul II: Führung und Zusammenarbeit in Wissenschaftsorganisationen

 Dr. Dietmar Ertmann war bis 2008 Kanzler der Universität Karlsruhe und davor zehn Jahre Kanzler der Universität Mannheim. Heute engagiert sich der Jurist im Konsortialverein der Vietnamesisch-Deutschen Universität in Ho-Chi-Minh-Stadt.

Basismodul II: Historische Entwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen des Wissenschaftssystems

 Prof. Dr. phil. Rudolf Fisch war vormals Inhaber des Lehrstuhls für "Empirische Sozialwissenschaften" an der DHV Speyer, Rektor der DHV Speyer von 2001 bis 2007, Interimspräsident der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt von 2008 bis 2009, verfügt über langjährige Erfahrungen in strategischer Organisationsberatung und Fortbildung von Führungskräften in Wirtschaft und Verwaltung. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Verhalten in Organisationen, insbesondere Kommunikation, Teamarbeit und Kreativität, Führen und Zusammenarbeiten in und zwischen Arbeitseinheiten, strategisches Denken und Problemlösen beim Entscheiden komplexer Aufgabenstellungen; im Bereich der Wissensforschung: Psychologie des Wissenschaftlers, Fragen der Wissenschaftsorganisation.

Managementmodul III: Soziale Kompetenzen

 Karin Fischer ist stellvertretende Leiterin der Personalentwicklung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Managementmodul IV: Personal- und Organisationsentwicklung

 

Ulrich Grothus ist seit 2008 Stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) mit Dienstsitz in Berlin. Innerhalb der Geschäftsführung kümmert er sich insbesondere um die Vertretung des DAAD in der Hauptstadt und um die strategische Positionierung dieser weltweit  größten Förderorganisation dieser Art.

Vertiefungsmodul IV: Internationalisierung

 

Dr. Tina Klug hat an der TU Darmstadt und an der Pennsylvania State University promoviert. Sie leitet das Referat Qualitätsmanagement und Gremien im Dezernat Struktur und Strategie der TU Darmstadt. Bis 2008 war sie als Projektkoordinatorin und Persönliche Referentin des Wissenschaftlichen Direktors am Institut für Arbeitsmark- und Berufsforschung und als Leiterin des Schweizer Banken Fonds bei der Claims Conference sowie als Referentin für Finanzen und Jugendpolitik beim Bund Deutscher Pfadfinderinnen e.V. beschäftigt.

 

 Prof. Dr. Sanja Korac ist seit Oktober 2019 Inhaberin des Lehrstuhls für Public Management an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer. Zuvor war sie als Assoziierte Professorin an der Universität Klagenfurt am Institut für Öffentliche Betriebswirtschaftslehre tätig. Sie ist ehemalige Austrian Marshall Plan Foundation Fellow der Johns Hopkins University School of Advanced International Studies, Washington, DC (2014/2015).

Basismodul III: Management and Controlling in Wissenschaftseinrichtungen

 Dr. Alexander Kurz ist Vorstand Personal und Recht der Zentrale der Fraunhofer Gesellschaft in München. Er war zuvor Vizepräsident für Finanzen und Wirtschaft des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Alexander Kurz kann auf weitreichende Erfahrung als kaufmännischer Geschäftsführer zurückblicken. Unter anderem arbeitete er als kaufmännischer Geschäftsführer und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Karlsruhe sowie in verschiedenen Funktionen am europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf.

Basismodul II: Historische Entwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen des Wissenschaftssytems

  Prof. Dr. Michèle Morner ist Inhaberin des Lehrstuhls für Personal, Führung und Entscheidung im öffentlichen Sektor der Deutschen Universität für Vewaltungswissenschaften Speyer.

Managementmodul IV: Personal- und Organisationsentwicklung

 Christine Prußky seit 2008 Leitende Redakteurin des Magazins für Forscher und Wissenschaftsmanager duz - deutsche Universitätszeitung. Im vergangenen Jahre wurde sie mit dem Goethe-Medienpreis für wissenschafts- und hochschulpolitischen Journalismus der Universität Frankfurt und der Fazit-Stiftung ausgezeichnet. Die duz erscheint im Dr. Josef Raabe Fachverlag für Wissenschaftsinformation, einem Unternehmen der Klett-Gruppe.

Managementmodul III: Soziale Kompetenzen

 Christiane Schmeken ist Leiterin der Strategieabteilung der DAAD in Bonn. Sie arbeitet seit 2000 bei der DAAD und ist Expertin für Internationalisierungsprozess in Europe und darüber hinaus.

Vertiefungsmodul IV: Internationalisierung
 Prof. Dr. Uwe Schmidt ist Leiter des Zentrums für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) und der Geschäftsstelle des Hochschulevaluierungsverbundes sowie Professor für Soziologie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Vertiefungsmodul I: Evaluation und Qualitätsmanagement

  Prof. Dr. Ulrich Schmoch forscht und arbeitet seit 1986 am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung. Das Spezialgebiet des Diplom-Maschinenbauingenieurs und abilitierten Soziologen ist die Wissenschaftsforschung, mit en Bereichen Innovationsindikatoren und Patentanalysen.

Vertiefungsmodul III: Innovation und Wissenstransfer und Transferprojekt