Stellenangebote

Hinweis: Wir bitten, Bewerbungen ausschließlich im pdf-Format einzureichen.

Wissenschaftliche Hilfskräfte (m/w/d)

Forschungsreferentin/Forschungsreferenten (m/w/d)-Kennz. 0120

Informatiker (m/w/d)-Kennz. 0220

eine/n wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)- Kennz. 0320
 
eine Forschungsreferentin / einen Forschungsreferenten (m/w/d)- Kennz. 0420
 
 

Begabte Wissenschaftliche Hilfskräfte   

  (mit oder ohne Abschluss, w/m/d)

ortsunabhängig gesucht

Der Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft, Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Europarecht von Prof. Dr. Mario Martini sucht zur Verstärkung des Teams begabte wissenschaftliche Hilfskräfte (mit oder ohne Abschluss). Der wöchentliche Stundenumfang beträgt idealerweise 6 h, kann aber auch im Einzelfall in anderer Höhe vereinbart werden.

Die Tätigkeit umfasst vorwiegend die Mitwirkung an rechtswissenschaftlichen Forschungsprojekten. Erwartet werden ein (wenn auch noch nicht abgeschlossenes) rechtswissenschaftliches Studium, deutlich überdurchschnittliche Prüfungsleistungen im Prädikatsbereich (bezogen auf den staatlichen Teil der Prüfung) und ein besonderes Interesse an öffentlich-rechtlichen Rechtsfragen (idealerweise im Recht der Digitalisierung).

Die Tätigkeit kann sowohl für Studierende als auch für bereits Examinierte des rechtswissenschaftlichen Studiengangs interessant sein, die sich beispielsweise in der Tat der Wartephase auf das Referendariat/die mündliche Examens-/Doktorprüfung o.ä. befinden. Der Lehrstuhl bietet Einblick in anspruchsvolle und interessante Forschungsprojekte sowie (bei entsprechender Eignung) Gelegenheit zur Promotion.

Örtliche Präsenz an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist vorteilhaft, wird aber nicht erwartet. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte an: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Prof. Dr. Mario Martini, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, D-67346 Speyer; (bewerbung@uni-speyer.de). Elektronische Bewerbungen bitte nur im pdf-Format und in einer Datei.

Beachten Sie auch die Möglichkeit, durch Initiativ-Bewerbung als Forschungsreferentin bzw. Forschungsreferent Teil unseres Teams im Programmbereich »Digitalisierung« zu werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 

Am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (Speyer) ist ab dem 01.03.2020 eine halbe Stelle für eine/einen

Forschungsreferentin/Forschungsreferenten (m/w/d)

zu besetzen. Die Stelle ist Teil des vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz geförderten Drittmittelprojekts „Dark Pattern" unter Betreuung von Prof. Dr. Mario Martini. Die Stelle steht bis zum derzeitigen Projektende am 31.12.2022 zur Verfügung. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Der Aufgabenbereich umfasst die möglichst selbstständige rechtswissenschaftliche Forschungstätigkeit im Rahmen des Drittmittelprojekts im Themenfeld »Recht Digitalisierung und Verhaltensökonomie (Law and Behavioral Economics)«. Das Forschungsinstitut fördert die wissenschaftliche Qualifizierung, insbesondere Promotion und Habilitation, in besonderer Weise. Die Tätigkeit kann grundsätzlich ortsunabhängig - auch am neuen Standort Berlin - wahrgenommen werden.

Gesucht werden Absolventen eines rechtswissenschaftlichen Studiengangs mit Prädikatsexamen (im staatlichen Teil der Prüfung), die ein besonderes Interesse am öffentlichen Recht, insbesondere Fragen der Digitalisierung, mitbringen. Ökonomische, verhaltensökonomische oder datenschutzrechtliche Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht erforderlich. Die Bereitschaft und Fähigkeit, Aufgaben im Bereich des Wissenschaftsmanagements und der Projektsteuerung bzw. Mitarbeiterführung zu übernehmen, ist von Vorteil.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung ist bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher besonders gebeten, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte in elektronischer Form (ausschließlich im PDF-Format und in einer Datei) unter Angabe der Kennziffer 0120 bis zum 03.02.2020 an: Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer (bewerbung@foev-speyer.de).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

 

 

Im Rechenzentrum der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist eine Stelle als

Informatiker (m/w/d)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Ihre Aufgaben umfassen die Planung, Dokumentation und Umsetzung verschiedenster IT Projekte auf dem Campus der Universität Speyer. Es erwartet Sie eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer heterogenen Umgebung.

Im Einzelnen gehören folgende Tätigkeiten zu Ihren Aufgaben:

Wir erwarten:

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte in elektronischer Form (im PDF-Format und in einer Datei) unter Angabe der Kennziffer 0220 bis zum 07.02.2020  an: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer (bewerbung@uni-speyer.de).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

 

 

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer sucht zum 1. März 2020

eine/n wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

im Rahmen des Projekts „Town & Gown. Zur Verbesserung der Zusammenarbeit von Stadtverwaltungen mit regionalen Wissenschaftseinrichtungen"

(Eingruppierung nach TV-L E13, mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit). Die Stelle ist bis Ende 2022 (Projektlaufzeit) befristet. Das Projekt Town & Gown gehört zum Forschungsverbund „Witi - Wissens- und Ideentransfer für Innovation in der Verwaltung" an der Universität Speyer und wird im Rahmen des Programms „Innovative Hochschule" durch das BMBF gefördert. Die Stelle bietet die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion).

Ihre Voraussetzungen:

Ihre Aufgabenbereiche:

Ihre Möglichkeiten:

Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Michael Hölscher, Tel. 06232 654-369, E-Mail: hoelscher@uni-speyer.de.

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ist bestrebt, den Anteil von Frauen zu erhöhen. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte in elektronischer Form (im PDF-Format und in einer Datei) bis spätestens 15.02.2020 unter der Angabe der Kennziffer 0320 an: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer (bewerbung@uni-speyer.de).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

 

 

Am Deutschen Forschungsinstitut für Öffentliche Verwaltung - FÖV - ist im Programmbereich „Europäischer Verwaltungsraum" (http://www.foev-speyer.de/de/forschung/europaeischerverwaltungsraum.php) baldmöglichst eine Vollzeitstelle (nach Wunsch auch Teilzeitbeschäftigung) für

eine Forschungsreferentin / einen Forschungsreferenten (m/w/d)

im Angestelltenverhältnis auf Zeit zu besetzen. Die Stelle wird nach TV-L E 13 vergütet und ist nach Maßgabe des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes zunächst auf drei Jahre befristet. Der Aufgabenbereich umfasst die möglichst selbstständige rechtswissenschaftliche Forschungstätigkeit im Themenfeld des Programmbereichs im Rahmen eines von Univ.-Prof. Dr.Dr.hc. Karl-Peter Sommermann geleiteten Projekts zur Europafähigkeit der öffentlichen Verwaltung. Es besteht Gelegenheit zur Promotion oder Habilitation bzw. zur eigenen wissenschaftlichen Profilbildung.

Anforderungsprofil:

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung ist bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher besonders gebeten, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) richten Sie bitte in elektronischer Form (im PDF-Format und in einer Datei) bis spätestens 02. März 2020 unter der Angabe der Kennziffer 0420 an: das Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer (bewerbung@foev-speyer.de). Fragen zu Inhalt und Perspektiven der Stellen richten Sie bitte an Frau Prof. Dr.  Cristina Fraenkel-Haeberle (fraenkel-haeberle@foev-speyer.de).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Bewerbungen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen an bewerbung@uni-speyer.de

 


Steffi Meinhardt
Personalabteilung - Sachbearbeiterin


Telefon:   06232 / 654-267
Telefax:   06232 / 654-420
E-Mail:   meinhardt@uni-speyer.de

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer