Uni-Speyer Xing Uni-Speyer Zugang Webseite Uni-Speyer auf Facebook



Projektleitung WITI-Teilprojekt Town & Gown

Dr. Editha Marquardt

Dr. Editha Marquardt
Lehrstuhl Hölscher - Wiss. Mitarbeiterin

Raum:
IL.02
Raum:
Innovationslabor
Telefon:
06232 / 654-187
Telefax:
06232 / 654-410
E-Mail:
Homepage:

Editha Marquardt leitet seit Oktober 2018 gemeinsam mit Michael Hölscher das Projekt "Town & Gown - Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und regionalen Wissenschaftseinrichtungen" - ein fünfjähriges Teilprojekt im Forschungsprojekt "WiTi - Wissens- und Ideentransfer für Innovation in der Verwaltung". Außerdem leitet sie mit Prof. Ulrike Gerhard das Reallabor Nachhaltige Stadtentwicklung in der Wissensgesellschaft an der Universität Heidelberg (https://www.geog.uni-heidelberg.de/hca/urbanoffice.html) (Förderung durch MWK Ba-Wü 2015-2018). Als Post-Doc unterstützt sie das Graduiertenkolleg "Wissenschaftsmanagagement und Wissenschaftskommunikation als forschungsbasierte Praxen der Wissenschaftssystementwicklung" (seit 8/2019).

Zuvor vertrat sie im Studienjahr 2017/18 die Professur Anthropogeographie mit Schwerpunkt Mensch-Umwelt-Beziehung an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Von 2013 bis 2017 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Ulrike Gerhard am Geographischen Institut, die sie auch im Wintersemester 2016 gemeinsam mit Gregg Culver vertrat. Vorher war sie vier Jahre lang am ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), als Stipendiatin am Deutschen Jugendinstitut Halle/München, als Mitarbeiterin an der Hochschule Zittau/Görlitz sowie an der Universität Leipzig und der LMU München tätig.

Nach ihrem Studium der Kulturwissenschaften an den Universitäten Leipzig und Edinburgh war Editha Marquardt Mitarbeiterin im SFB417 "Regionenbezogene Identifikationsprozesse" und promovierte zum Thema "Prägnanzbildungsprozesse bei der Konstruktion von Region. Visiotype und Stereotype" am Institut für Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig.

Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich der Stadtforschung, der wissensbasierten Stadtentwicklung, der Transformations- und Reallaborforschung und Innovationen im Wissenstransfer. Ein Fokus liegt auf transdisziplinären und partizipativen Ansätzen.

Publikationen (Auswahl)

Marquardt, Editha & Gerhard, Ulrike (2021): „Town and Gown“: Reallabore als Expe­rimen­tierfeld kriti­scher Trans­forma­tions­for­schung in der urbanen Gesell­schaft. Speyer: Dt. Universität für Verwaltungs­wissen­schaften. = Witi-Berichte Nr. 8; Speyrer Arbeits­hefte Nr. 249. Online: https://www.witi-innovation.de/wp-content/uploads/2021/04/WITI-Berichte_8_Reallabor.pdf.

Hoelscher, M. / Marquardt, E. (2021): Sieben Handlung­sempfehlungen für die strategische Zusammen­arbeit von Hoch­schule und Standort. In: Arend, H. / Hoelscher, M. (Hg.): Hochschule und Stadt. Wissens­allianzen in Rheinland-Pfalz. Mainz: ZIRP, S. 118-121. Online: https://www.zirp.de/inhalt/hochschule-und-stadt-wissensallianzen-in-rheinland-pfalz-1. (04.03.2021).

Marquardt, Editha: Regionale Wissenssysteme. In: Arend, H.; Hoelscher, M. (Hg.) (2021): Hochschule und Stadt. Wissensallianzen in Rheinland-Pfalz. Mainz: ZIRP, S. 15-17. Online: https://www.zirp.de/inhalt/hochschule-und-stadt-wissensallianzen-in-rheinland-pfalz-1. (04.03.2021).

Marquardt, E. / Gerhard, U. (2021): Good Practice in der Zusammenarbeit von Stadt und Wissenschaft. In: Arend, H. / Hoelscher, M. (Hg.): Hochschule und Stadt. Wissensallianzen in Rheinland-Pfalz. Mainz: ZIRP, S. 18-25. Online: https://www.zirp.de/inhalt/hochschule-und-stadt-wissensallianzen-in-rheinland-pfalz-1. (04.03.2021).

Gerhard, U.; Marquardt, E. (2020): Labor Wissen und Stadt. Kartenset zu Wissenskooperationen in 41 deutschen Städten. https://www.geog.uni-heidelberg.de/md/chemgeo/geog/hca/kartenspiel_komplett.pdf (04.03.2020).

Bergmann, Matthias; Schäpke, Niko; Marg, Oskar; Stelzer, Franziska; Lang, Daniel J.; Bossert, Michael; Gantert, Marius; Häußler, Elke; Marquardt, Editha et al. (2021):
Transdisciplinary sustainability research in real-world labs: success factors and methods for change.
In: Sustainability Science, S. 1–24.
DOI: 10.1007/s11625-020-00886-8

Gerhard, U. / Marquardt, E. (Hg.) (2020):
Die Stadt von morgen.
Heidelberg: Heidelberg University Publishing.
DOI: https://doi.org/10.17885/heiup.studg.2020.2

Marquardt E., Gerhard U. (2019):
"Barcamp adapted" - gemeinsam zu neuem Wissen.
In: Defila R., Di Giulio A. (eds) Transdisziplinär und transformativ forschen, Band 2. Springer VS, Wiesbaden, S. 237-257. 

Marquardt, E. (2019):
Hochschule und Stadt als Partner in Reallaboren. Neue Wege für ein konstruktives Miteinander.
In: Beiträge zur Hochschulforschung, 41, 1, S. 108-123.  

Gerhard, U. / Marquardt, E. / West, C. (2017):
Reallabore in der Stadtforschung. Eine Einführung.
In: Berichte. Geographie und Landeskunde, 91, 1, S. 5-12.

Gerhard, U. / Marquardt, E. (2017):
Reallabore als innovatives Forschungsformat zur Untersuchung nachhaltiger Stadtentwicklung. Eine kritische Reflexion.
In: Berichte. Geographie und Landeskunde, 91, 1, S. 97-111.

Marquardt, E./ West, C. (2016):
Co-Produktion von Wissen in der Stadt. Reallabor Urban Office - Nachhaltige Stadtentwicklung in der Wissensgesellschaft an der Universität Heidelberg.
In: Technikfolgenabschätzung Theorie und Praxis, 3/2016, 25. Jahrgang, S. 26-31.

Gerhard, U. / Marquardt, E. (2015):
The Greener, the Happier? Urban Sustainability in the Knowledge City: Policies, Programs and Practices in the German Context.
In: Wilson, David (Hg.): The Politics of Urban and Regional Sustainability. Appraising the Concept and Process. Champaign: Common Grounds Publishing, S. 65-86.