Uni-Speyer Xing Uni-Speyer Zugang Webseite Uni-Speyer auf Facebook



Doktorandin im WiMaKo-Graduiertenkolleg

Ursula Müller
Lehrstuhl Hölscher - Wiss. Mitarbeiterin

Raum:
127
Raum:
Gästehaus Freiherr vom Stein
Telefon:
06232 / 654-188
Telefax:
06232 / 654-410
E-Mail:
Homepage:

Ursula Müller ist seit Juli 2021 Doktorandin im BMBF Graduierten­kolleg "Wissen­schafts­manage­ment und Wissen­schafts­kommuni­kation als forschungs­basierte Praxen der Wissen­schafts­system­ent­wicklung". Sie beschäftigt sich mit dem digitali­sierungs- und pandemie­bedingten Wandel im Bereich der Infor­mations­infrastruktur­bereichs von Hochschulen. Sie ist derzeit Dekanats­referentin an der Hochschule für Technik Stuttgart und war zuvor insbeson­dere im Bereich Qualität­smanage­ment und Evalua­tion bzw. im Bereich der wissen­schaftlichen Weiter­bildung tätig.

Sie studierte Soziologie an der Universität Bamberg (Diplom-Abschluss im Jahr 2007) sowie an der University of South Carolina (USA). Darüber hinaus ist sie Absolventin des Osna­brücker MBA-Studiengangs "Hochschul- und Wissen­schafts­manage­ment".

Promotionstitel:
"Zentrale Informationsinfrastruktureinheiten und ihre Leiter im (krisenbedingten) Wandel: Eine (neo-)institutionalistische Perspektive auf Digitalisierung und Hochschulmanagement am Beispiel baden-württembergischer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften." Betreuung: Prof. Dr. Michael Hölscher


Arbeitsstellen & Projekte

Seit 04/2020
Assoziierte im BMBF-Graduiertenkolleg “Wissenschaftsmanagement und Wissen­schafts­kommuni­kation als forschungs­basierte Praxen der Wissen­schafts­system­entwick­lung (WiMaKo), Lehrstuhl für Hochschul- und Wissen­schafts­manage­ment, Deutsche Universität für Ver­waltungs­wissen­schaften Speyer

Seit 08/2017
Dekanatsreferentin an der Fakultät Bauingenieurwesen, Bauphysik und Wirtschaft der Hochschule für Technik Stuttgart

06/2016 – 07/2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der "School of Advanced Professional Studies" der Universität Ulm

06/2014 – 06/2016
Mitarbeiterin an der Stabsstelle für Qualitätsmanagement und als Studiengangmanagerin eines berufsbegleitenden Masterstudiengangs in Wirtschafts­informatik an der Hochschule Aale

05/2012 – 05/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbe­sondere Organisation und Planung an der FernUniversität in Hagen

09/2010 – 05/2012
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) der Universität Duisburg-Essen


Forschungsschwerpunkte:
Hochschul- und Wissenschaftsmanagement, Organisationssoziologie, International vergleichende Hochschulforschung
 

Publikationen
Ein Konzept zur Systematisierung hochschulischer Strategieoptionen im Feld englischsprachiger wissenschaftlicher Weiterbildung – Eine Bewertung auf Basis einer Alumni- und Studierendenbefragung, in: Zeitschrift Hochschule und Weiterbildung, 2018 (2) (mit G. Gröger, H. Schumacher)
Digitalisierung und Strukturentwicklungsprozesse in der wissenschaftlichen Weiterbildung am Beispiel der Universität Ulm, in: Das Hochschulwesen, 4+5/2017, S. 139-147 (mit G. Gröger, H. Schumacher).

Wissenschaftliche Weiterbildung als evaluationsbasierter Strategieprozess – Ergebnisse einer Studie zum Weiterbildungsbedarf an der Universität Ulm, in: Wissenschafts­manage­ment 2/2017, S. 42-47 (mit G. Größer, H. Schumacher).

Mehrebenenführung in deutschen Universitäten: Sollen Universitätsleiter die Dekane empowern?, in: Hochschulmanagement (Heft1+2/2016), S. 7-12.

Führung in Universitäten: Was lehrt uns der Blick in die USA und nach England?, in: Das Hochschulwesen (Heft 4/2015), S. 158-163.

Und Sie tun es doch…: Führung in deutschen Universitäten, in: Wissenschaftsmanagement, (Heft 4/2014), S. 45-49.

Strategisches Universitätsmanagement: Ergebnisse einer Befragung, in: Scherm, Ewald (Hrsg.): Management unternehmerischer Universitäten: Realität, Vision oder Utopie? München, Mering 2014, S. 99-118 (mit E. Scherm, M. de Schrevel)

Wie sind Studierende mit Migrationshintergrund definiert bzw. charakterisiert und haben Sie mehr Probleme im Studium? Ergebnisse aus einer Studierendenbefragung an der Universität Duisburg-Essen, in: Das Hochschulwesen 60 (2/2012), S. 51-57.

Diversity und Studienabbruch im Zeitalter von Bologna. Ergebnisse aus einer Studierendenbefragung der Universität Duisburg-Essen, in: Die Hochschule, 20 (1/2012), S. 73-90. (mit Ch. Kliegl).

Studierende mit Migrationshintergrund: ein Konstrukt mit unklarer Operationalisierung, in: Qualität in der Wissenschaft 5 (4/2011), S. 111-114. (mit A. Schönborn)

Vorträge

29.08.2011
Recruiting and Retaining: Students from Migrant Families or Families with low educational background (Jahrestagung von EAIR in Warschau)

28.11.2011
Datengestütztes Diversity-Monitoring. Von einer Studierendenumfrage zum Panel (CHE-Tagung in Berlin)

08.09.2012
Diversity Monitoring at the University of Duisburg-Essen – The Evaluation of a Project (34. EAIR-Tagung in Stavanger)

05.10.2012
Diversity(-Management) an der Universität Duisburg-Essen – Ergebnisse und Erfahrungen, Adhoc-Gruppe zu „Diversity und Studium“ (36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum)

31.03.2017
Digitalisierung und Strukturentwicklungsprozesse in der wissenschaftlichen Weiterbildung – Die Antwort der Universität Ulm auf Treiber, Hemmnisse und Bedürfnisse (12. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung in Hannover)

Mitgliedschaften und Aktivitäten in Gremien und Fachgesellschaften

Mitglied in der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf)
Absolventen der Bamberger Soziologie e.V.