Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium

Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium

Herzlich willkommen, auf den Seiten über das Verwaltungswissenschaftliche Aufbaustudium, das die Universität seit 1976 anbietet.

Mit diesem Aufbaustudium bietet die Universität den wissenschaftlich nur in einer Disziplin und meist ohne hinreichenden Verwaltungsbezug ausgebildeten zukünftigen Führungskräften der öffentlichen Verwaltung eine den Anforderungen und Bedürfnissen der modernen öffentlichen Verwaltung entsprechende Erweiterung und Vertiefung ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten auf multi- und interdisziplinärer Grundlage an.

Das Verwaltungswissenschaftliche Aufbaustudium schließt mit dem akademischen Grad eines Magisters bzw. einer Magistra der Verwaltungswissenschaften (Magister bzw. Magistra rerum publicarum; Mag. rer. publ.) ab. 

Bisher haben mehr als 1200 deutsche Hörerinnen und Hörer am Aufbaustudium teilgenommen und die Prüfung zum Magister bzw. zur Magistra der Verwaltungswissenschaften abgelegt. Die Absolventen sind - teilweise in herausragenden Funktionen - in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung (Bundes, Landes- und Kommunalverwaltung), in Verbänden, Kammern, Beratungsunternehmen und Parteien, als Anwälte, Bürgermeister oder Beigeordnete, aber zum Teil auch in leitenden Positionen in der Privatwirtschaft tätig.

Hier erfahren Sie alles über das

Profildes Studienganges, seine Zielsetzung und Zielgruppe, über

Bewerbung und Zulassung,

Studium und Praktikum,mit dem Studienablauf und den Studienschwerpunkten

Prüfung und Abschluss und das

Ausländer-Aufbaustudium mit seinen besonderen Zusatzangeboten sowie über die

Leitlinien für die Anfertigung der Magisterarbeiten - See more at: https://verwaltung.uni-speyer.de/cms/data/2/index.php4?p_id=964&lang=3#sthash.bSQkk7mI.dpuf

Leitlinien für die Anfertigung der Magisterarbeiten.

Referendariat und Aufbaustudium

Unter bestimmten Voraussetzungen können für das verwaltungswissenschaftliche Aufbaustudium Studienleistungen bis hin zu einem ganzen Studiensemester anerkannt werden, die während eines Ergänzungsstudiums im Rahmen des Referendariats in der Verwaltungsstation, der Wahlstation oder der Station Rechtsberatung und Rechtsgestaltung (Anwaltstation) bei uns erbracht wurden. Siehe:

Mögliche Anrechnung des Ergänzungsstudiums

Zeitplan und Dauer:

Ein Jahr: 01. Mai - 30. April
Erstes Studiensemester: 01. Mai bis 31. Juli
Verwaltungspraktikum mindestens zwei Monate; in der Regel 1. September bis 31. Oktober
Zweites Studiensemester: 01. November bis 31. Januar
Prüfungsphase: 01. Februar bis 30. April

Im Ausnahmefall (inbesondere beim Vorliegen von anrechenbaren Studienleistungen aus einem Speyerer verwaltungswissenschaftliche Ergänzungsstudium) ist auch ein Studienbeginn im November möglich:

Mögliche Anrechnung des Ergänzungsstudiums

Kontakt


Johannes Mayer
Abteilung 1, Referat Studium & Lehre, Weiterbildung und Forschungsförderung - Referent


Telefon:   06232 / 654-249
E-Mail:   mayer@uni-speyer.de

Kontakt


Ilona Werner
Abteilung 1 - Sekretariat


Telefon:   06232 / 654-248
E-Mail:   iwerner@uni-speyer.de