Uni-Speyer Xing Uni-Speyer Zugang Webseite Uni-Speyer auf Facebook



Hinweis zu Raumangaben:

Raumangaben sind derzeit nur vorläufig. Vor dem Hintergrund der Raumgrößen und der Corona-Abstandsgebote wird es mit Sicherheit bedingt durch die nicht vorhersehbare unterschiedliche Nachfrage nach den einzelnen Veranstaltungen zu Raumänderungen kommen.

zurück zur Übersicht
S 105

(S 105) Datenschutz und Transparenz im Europäischen Verwaltungsraum


Veranstaltungstyp
Seminare
Semesterwochenstunden (SWS)
2 Std.
Termin(e)
04.05.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
11.05.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
18.05.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
25.05.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
01.06.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
08.06.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
15.06.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
22.06.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
29.06.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
06.07.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
13.07.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
20.07.22 - 10:15 bis 11:45, Hörsaal 4
Module / Schwerpunkte
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium : Europa und Internationales;

Beschreibung

Titel der Lehrveranstaltung:

Datenschutz und Transparenz im Europäischen Verwaltungsraum

 

 

Fachbeschreibung:

Auch infolge der Datenschutz-Grundverordnung ist die Frage der europäischen „Vollharmonisierung“ auf hohem Niveau in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Gleichzeitig soll im Sinne der Bürgernähe die öffentliche Verwaltung als "gläsernes Haus" auftreten und Transparenz und  Informationsfreiheit großschreiben. Dieses Spannungsverhältnis wird im Rahmen des Seminars aus verschiedenen Blickwinkeln erörtert, wobei der Einfluss europarechtlicher Regelungen besonders hervorgehoben wird.

Im Rahmen des Seminars werden folgende 10 Themen behandelt:

1) Bausteine der Reform des europäischen Datenschutzes

2) Datenschutz und Meinungsfreiheit

3) Whistleblowing und Datenschutz-Grundverordnung

4) Der Infektionsdatenschutz und seine Unzulänglichkeiten

5) Künstliche Intelligenz und Fake News

6) Der Transparenzgrundsatz im Verwaltungsrecht

7) Die Öffentlichkeitsbeteiligung im unionalen Verfahrensrecht

8) Das Onlinezugangsgesetz in der vernetzten Gesellschaft

9) Der kollektive Verbraucherschutz

10) Die parlamentarischen Informations- und Kontrollrechte

 

 

Vorausgesetztes Wissen:

Das Seminar setzt europarechtliche Kenntnisse voraus.

 

 

Lernziele:

Ziel des Seminars ist eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem Thema des Datenschutzes und der Transparenz im Mehrebenensystem an der Schnittstelle von Völkerrecht, Europarecht und nationalem Recht. Dabei sollen nicht nur die materiellrechtlichen Vorgaben, sondern auch die Transformationen der Verwaltungsorganisation und des Verwaltungsverfahrens im deutschen Recht durch überstaatliche Impulse dargelegt werden.

 

 

Gasthörerinnen und Gasthörer sind zugelassen

 

 

Kommentar:

Grundlage der Bewertung sind eine schriftliche Ausarbeitung (ca. 15 Seiten), ein Vortrag (maximal 30 Minuten) sowie die Beteiligung an der Diskussion.

Das Seminar richtet sich an Studierende des Master of Law Staat und Verwaltung in Europa, des Ergänzungs- und Magisterstudiums sowie an interessierte Studierende des Master of Administrative Sciences.

Die Themen der Sitzungen am 11.,  18. und  25. Mai werden vorab vergeben. Interessent/inn/en wenden sich bitte an die Dozentin (fraenkel-haeberle@uni-speyer.de).

Gasthörerinnen und -hörer sind - mit oder ohne Übernahme einer eigenen Seminarleistung - willkommen.

 

 

Vorbereitung:

Die Lesehinweise zur ersten Einführung in die jeweiligen Themenbereiche werden vor Veranstaltungsbeginn mitgeteilt.


Stand: 02.07.2022 03:45