Lehrstuhl für Sozialrecht und Verwaltungswissenschaft

 

Herzlich willkommen auf den Seiten des Lehrstuhls für Sozialrecht und Verwaltungswissenschaft!

Unsere Forschungsschwerpunkte liegen im Recht der sozialen Sicherheit, einschließlich seiner europa- und internationalrechtlichen Bezüge, dessen Schnittstellen zum Arbeitsrecht sowie im Migrationsrecht.

 

Aktuelles

Rechtsgutachten veröffentlicht

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September wurde das von
Frau Prof. Dr. Constanze Janda und Herrn Mathieu Wagner
im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) erstellte
Rechtsgutachten "Diskriminierung von und wegen Kindern" veröffentlicht.

 


Lehre im Wintersemester 2022/23

Die Lehrveranstaltungen werden im Wintersemester wieder in Präsenz stattfinden.

Aktuelle Hinweise zu den einzelnen Lehrveranstaltungen finden Sie demnächst auf unserer Homepage unter

sowie im Vorlesungsverzeichnis der Universität

 

Orientierungsphase Wintersemester 2022/23

Aufgrund der guten Erfahrungen während der Online-Semester wird auch für das Sommersemester 2022 die Orientierungsphase als Online-Angebot durchgeführt. Frau Prof. Janda stellt ihre Lehrveranstaltungen online in einem Panopto-Video vor, den Link dazu finden Sie hier:

 

Außerdem finden Sie die Hinweise, die Frau Janda üblicherweise während der O-Phase vorträgt, auch in dieser PDF-Datei:

Janda Orientierungsphase WiSe 2022/23 (PDF)

 


Vorträge


Am 29. November 2022 wird Frau Prof. Dr. Constanze Janda im Rahmen der Speyerer "Pub-Talks: Wissenschaft mal anders probieren" einen Impulsvortrag zum Thema „Das neue Bürgergeld: Vertrauen statt Sanktionen und das Recht auf Sicherung einer menschenwürdigen Existenz“ halten und für die anschließende Diskussion zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung findet von 18:00-20:00 Uhr in der WeinWunderBar statt.


Tagungen - Weiterbildung - Workshops

5. Speyerer Sozialrechtsrechtstage

20.-21. März 2023

Hybrid-Veranstaltung

Die Europäische Kommission bezeichnet Migration als "immerwährenden Bestandteil der Menschheits­geschichte". Migration stellt die Verwaltung zweifelsohne vor Herausforderungen - sei es organisatorisch durch hohe Zahlen von Schutzsuchenden, deren Anträge auf Sozial­leistungen zu bearbeiten sind, sei es in der Rechtsanwendung. Das Migrationssozialrecht ist durch das Anliegen geprägt, dass vermeintliche Zuwanderungsanreize zu vermeiden seien. Entsprechend komplex sind die Regelungen für den Zugang von Migrantinnen und Migranten zu Sozialleistungen. Gleichwohl führt Migration nicht per se zu einem krisenhaften Zustand in der (Sozial)Verwaltung, sondern es gilt, die damit verbundenen Aufgaben zu bewältigen.

Die Tagung nimmt die Leistungen nach dem AsylbLG, dem SGB II und dem SGB XII in den Blick, insbesondere Leistungsausschlüsse und -einschränkungen. Diskutiert werden darüber hinaus spezifische Anforderungen an die Sozialplanung, die Amtsermittlung und die Amtssprache sowie die interkulturell sensible Kommunikation im Verwaltungsverfahren.

Eine Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung i.S.v. § 15 FAO ist möglich.

 


 

Multi-Stakeholder-Prozess: Nachhaltige Verankerung kommunaler Präventionsketten

Im Rahmen dieses von der Auridis-Stiftung geförderten Forschungsprojektes fanden an der Universität Speyer am 02. Mai, 04. Juli und 11. Oktober 2022 die ersten Workshops statt.

Die Abschlussveranstaltung ist für 16. und 17. März 2023 geplant.

 


Pensions for Future

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Deutschen Rentenversicherung Rheinland Pfalz.

21.-22. Juli 2022

Progamm

Dokumentation zur Veranstaltung

 



Neuerscheinungen

 

 

 

Diskriminierungsschutz für Kinder und Eltern – Änderungsbedarfe im AGG (mit Mathieu Wagner), JZ 2022/21, 1031.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentierung zu §§ 62-78, in Kirchhof/Söhn/Mellinghoff (Hg.), Einkommensteuergesetz. 328. AL 9/2022. Heidelberg: C.F. Müller 2022.

 

 

 

Das Gutachten ist auch in der Reihe "Antidiskriminierungsstelle des Bundes" bei NOMOS erschienen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Darin: Janda, Constanze: Kommentierung zu Art. 23-30, 44-60 VO (EG) 883/2004. 

Link zum Produktflyer

 

DOI: 10.3790/sfo.71.3-4.269.

Befugt oder nicht? Sauerstoffmessung im Heim. (mit Martina Hasseler, Andreas Günther, Eileen Czaputa, Uta Weidlich-Wichmann, Anna Larina Lietz, Birgit Hartleb). In: Pflegezeitschrift 2022/5, 16. DOI: 10.1007/s41906-022-1246-4.

 

darin: Kommentierungen zu Art. 20 (Rationierung), Art. 21 (Wohnungswesen), Art. 23 (Öffentliche Fürsorge) und Art. 24 (Arbeitsrecht und soziale Sicherheit).

Verlags-Flyer

 

darin: Constanze Janda/ Vanessa Zeeb, Solidarität im ungeklärten Aufenthaltsstatus? Beschränkter Zugang zur Gesundheitsversorgung für Drittstaatsangehörige und nichtständig beschäftigte Unionsbürger*innen. 

Migration und soziale Sicherheit. Rechtsprechungsbericht 2021, InfAuslR 2022, 85.

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.

 

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Constanze Janda
Lehrstuhl für Sozialrecht und Verwaltungswissenschaft - Lehrstuhlinhaberin


Telefon: 06232 / 654-364
E-Mail: janda@uni-speyer.de

Sprechstunde

Im Wintersemester 2022/23 findet die Sprechstunde von Frau Prof. Janda ab dem 16.11.2022 mittwochs, 12:00-13:00 Uhr in Raum FG 315 statt oder nach Vereinbarung statt. Termine können per E-Mail vereinbart werden.

 

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer