Uni-Speyer Xing Uni-Speyer Zugang Webseite Uni-Speyer auf Facebook



Hinweis zu Raumangaben:

Raumangaben sind derzeit nur vorläufig. Vor dem Hintergrund der Raumgrößen und der Corona-Abstandsgebote wird es mit Sicherheit bedingt durch die nicht vorhersehbare unterschiedliche Nachfrage nach den einzelnen Veranstaltungen zu Raumänderungen kommen.

zurück zur Übersicht
S 403

(S 403) Wirksam regieren - evidenzbasierte und experimentelle Politik: Theorie, Methodik, Praxis


Veranstaltungstyp
Seminare
Semesterwochenstunden (SWS)
2 Std.
Termin(e)
09.05.22 - 14:00 bis 17:00,
30.05.22 - 09:00 bis 17:00, InnovationLab
31.05.22 - 09:00 bis 17:00, InnovationLab
04.07.22 - 09:00 bis 17:00, InnovationLab
05.07.22 - 09:00 bis 17:00, InnovationLab
18.07.22 - 14:00 bis 17:00,
Module / Schwerpunkte
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium : Grundlagen der Staatlichkeit; ,Staat, Wirtschaft, Soziales; ,Staat und Wirtschaft;

Beschreibung

Thema:

Wirksam regieren - evidenzbasierte und experimentelle Politik: Theorie, Methodik, Praxis

Inhalt:

Im Seminar werden theoretische und methodische Grundlagen sowie Praxisbeispiele einer evidenzbasierten, experimentellen Politik vermittelt und diskutiert. 

Behandelt werden

  • Ansätze und Modelle der Policy-Forschung
  • der Werkzeugkasten der Politik (Recht, finanzielle Anreize, Aufklärung, Nudging, Strukturbildung etc.)
  • ausgewählte Verfahren (z.B. Innovationen in der Rechtsetzung), Instrumente (Planspiele, Reallabore) und Beispiele (z.B. Gesundheitsförderung) experimenteller und evidenzbasierter Politik
  • Ansätze zur Institutionalisierung und Implementierung evidenzbasierter und experimenteller Politik.

Hintergrund / Themenaufriss

Das Thema „Evidenz“ nimmt im politischen Prozess eine zunehmende Bedeutung ein, dies belegen nicht zuletzt die Klima- und die Corona-Krise. Politische Entscheidungen werden vielfach durch wissenschaftliche Untersuchungen und Evaluationen legitimiert. Ausgewählte Verfahren zur Evidenzbasierung werden in das politisch-administrative System eingefügt; so wurden z.B. Verfahren der Gesetzesfolgenabschätzung in den Prozess der Rechtsetzung implementiert, der Nationale Normenkontrollrat wurde gegründet und im Bundeskanzleramt wurde der Arbeitsbereich „Wirksam regieren – Mit Bürgern für Bürger“ eingerichtet.
Damit stellen sich beispielsweise folgende Fragen: Welche Methoden und Verfahren werden zur Evidenzbasierung genutzt? Worin besteht der Nutzen dieser Verfahren? Wo liegen ihre Grenzen? Passen die Verfahren – angesichts von Erkenntnissen der Policy-Forschung – überhaupt zum politischen Entscheidungsprozess? Wie werden die Ergebnisse von wissenschaftlichen Untersuchungen / Evaluationen im politischen Prozess genutzt?

Das Seminar vermittelt systematisch sowie an Beispielen Einblicke in Verfahren und Methoden der evidenzbasierten und experimentellen Politik. Darüber hinaus wird – auf der Basis von Modellen und Erkenntnissen der Policy-Forschung - erörtert, wie sich die evidenzbasierte Politik in politische Entscheidungsprozesse einpasst (einpassen lässt). Gefragt werden soll auch wie sich die Nutzung evidenzbasierter Forschungsergebnisse im politischen Entscheidungsprozess steigern lässt.

Seminarthemen:

  • Evidenzbasierung: Was ist das? Evidenzbasierte Arzneimittelentwicklung und -zulassung als Referenzsystem für Politikberatung?
  • Evidenzbasierte Politik: Entwicklungslinien sozialwissenschaftlicher Politikberatung und Grundverständnis von EPB
  • Schelskys Vision des technischen Staates: Analyse und Kritik. Führt die Evidenzbasierung politischer Entscheidungsprozesse zu einer De-Politisierung?
  • Abgrenzung evidenzbasierter Politik zu anderen Einflussfaktoren auf Politik: Ideologie, Interessen, Sachzwang, Postfaktizität etc.
  • Zur Rolle von Evidenz im politischen Entscheidungsprozess vor dem Hintergrund der Vorstellungen des Rationalismus, Inkrementalismus und des Copings
  • Multiple-Stream-Modell als Entscheidungsmodell: Was folgt daraus für wirksames Regieren?
  • Wirkungsanalyse: idealtypischer Ablauf
  • Unterschiede zwischen Monitoring und Evaluation (prospektiv, formativ, summativ) in Bezug auf output, outcome, impact.
  • Komplexität und Dynamik: Ist Wirkungsanalyse möglich?
  • Standards der Evaluation: Was ist bei der Vergabe und Durchführung von Evaluationen und evidenzorientierten Studien zu beachten?
  • Evidenzbasierte Gesundheitsprävention und – förderung (Beispiel)
  • Evidenzbasierung in der Extremismusprävention und Demokratieförderung;
  • Wirkungsorientierte Innovationen in der Rechtsetzung auf Bundesebene: Was hat sich seit der Jahrtausendwende verändert?
  • Praxistests, Reallabore: Sind diese experimentellen Verfahren geeignet, politische Maßnahmen wirksamer zu gestalten? Was sind ihre Stärken? Wo liegen die Grenzen?
  • Evidenzbasierte Raum- und Stadtgestaltung
  • Aktueller Strukturwandel der Öffentlichkeit (z.B. Risikodiskurs, Hypermoral) und Evidenz
  • Ansätze und Implementation evidenzbasierter Politik in Großbritannien
  • Ansätze zur Implementierung und Institutionalisierung evidenzorientierter Politik in Deutschland
  • Zur Nutzung von „Evidenz“ und Evaluation in der politischen Praxis

Didaktisches Konzept, Lehr- und Lernziele:

Das Seminar wendet sich an Studierende aller Fachrichtungen. Auf der Basis von Referaten werden Einblicke in die Policy-Forschung sowie in Fragen des evidenzbasierten und experimentellen Regierens vermittelt und erörtert.

Sonstige Informationen:

Das Seminar findet als Blockveranstaltung statt:

Termine:
9. Mai, 14 - 17.00 (Online)

  1. - 31. Mai, 9 - 17 Uhr (Blockveranstaltung in Speyer)
  2. - 5. Juli, 9 - 17 Uhr (Blockveranstaltung in Speyer)
  3. Juli, 14 - 17.00 (Online)

 

Kontaktadresse:

gottfried.konzendorf@bmwk.bund.de; gkonzendorf@web.de

demnächst: gottfried.konzendorf@bk.bund.de

Tel.: 01777 6431551

Internetadresse mit weiterführenden Angaben:

 

Voraussetzung für die Erteilung eines Scheins:

Referat, schriftliche Ausarbeitung, aktive Teilnahme am Seminar

Bedingungen für die Teilnahme von Gasthörern (Seminare und Projekt-AGs)

Teilnahme nach Absprache ggfs. möglich


Stand: 02.07.2022 03:45