Uni-Speyer Xing Uni-Speyer Zugang Webseite Uni-Speyer auf Facebook



Hinweis zu Raumangaben:

Raumangaben sind derzeit nur vorläufig. Vor dem Hintergrund der Raumgrößen und der Corona-Abstandsgebote wird es mit Sicherheit bedingt durch die nicht vorhersehbare unterschiedliche Nachfrage nach den einzelnen Veranstaltungen zu Raumänderungen kommen.

zurück zur Übersicht
E 301

(E 301) Konfliktmanagement in der öffentlichen Verwaltung


Veranstaltungstyp
Übungen
Semesterwochenstunden (SWS)
2 Std.
Termin(e)
04.05.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
11.05.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
18.05.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
25.05.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
01.06.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
08.06.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
15.06.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
22.06.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
29.06.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
06.07.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
13.07.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
20.07.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
27.07.22 - 10:15 bis 11:45, Seminarraum II
Module / Schwerpunkte
:

Beschreibung

Fachbeschreibung:

(Auswahl)

- Funktionen und Typologie von Konflikten;

- Methoden der Konfliktanalyse;

- Aufgaben und Instrumente des Konfliktmanagements;

- Mediation im öffentlichen Bereich;

- Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 25 Abs. 3 VwVfG

 

 

Vorausgesetztes Wissen:

Für den Besuch des Kolloquiums werden keine besonderen Vorkenntnisse vorausgesetzt.

 

 

Lernziele:

- Sie bekommen ein besseres Verständnis vom Sinn der Konflikte und lernen verschiedene Konfliktlösungsinstrumente kennen;

- Sie kennen und verstehen die Konzepte der Mediation und des Konfliktmanagements im Kontext der öffentlichen Verwaltung;

- Sie sind mit den Methoden der Konfliktanalyse, partizipativen Entscheidungsfindung sowie mit den Instrumenten der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 25 Abs. 3 VwVfG vertraut;

- Sie erweitern eigene Kommunikations- und Konfliktkompetenzen.

 

 

Gasthörerinnen und Gasthörer sind nicht zugelassen

 

 

Kommentar:

Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss der Übung ist die regelmäßige und aktive Teilnahme. Selbstorganisation und Teamfähigkeit sowie der sichere Umgang mit gängigen Präsentationstools, Suchmaschinen und Literaturdatenbanken werden vorausgesetzt.

 

 

E-Learning:

Begleitend zur Übung werden Literaturquellen und weitere Medieninhalte auf der E-Learning Plattform (OLAT) zur Verfügung gestellt

 

 

Vorbereitung:

Literaturempfehlungen:

Faller, K. (2013): Systemdesign -- Die Entwicklung von Konfliktmanagementsystemen. In: Trenczek, T. et al. (Hrsg.) Mediation und Konfliktmanagement. Baden-Baden: Nomos. S. 197-215.

Pitschas, R., Walther, H. (2008): Mediation im Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozess. Beiträge der "Speyrer Mediationsinitiative". Frankfurt am Main; Berlin; Bern; Wien [u.a.]: Peter Lang.

Schreiber, A. (2020): Mediation als Instrument der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 25 Abs. 3 VwVfG. Baden-Baden: Nomos.

Schwarz, G. (2014): Konfliktmanagement: Konflikte erkennen, analysieren, lösen. 9. Aufl., Wiesbaden: Springer Gabler.

S?k, C.-H., Ziekow, J. (2010): Mediation als Methode und Instrument der Konfliktmittlung im öffentlichen Sektor. Berlin: Duncker & Humblot.

Ortloff, K.-M. (2004): Mediation außerhalb und innerhalb des Verwaltungsprozesses. In: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht, 23, S. 396-403.

Rammata, Maria (2019): Conflicts Management through Mediation in Public Administration. In: Human Resource Management Research 2019, 9(2): pp. 33-44.

Weigel, S. (2012): Konfliktmanagement in der öffentlichen Verwaltung des aktivierenden Staates mit Transaktionsanalyse und transaktionsanalytisch fundierter Mediation. Berlin: Duncker & Humblot.

Übung E301_Konfliktmanagement_SoSe 2022.pdf


Stand: 02.07.2022 03:45