Uni-Speyer Xing Uni-Speyer Zugang Webseite Uni-Speyer auf Facebook



Lehrstuhlinhaber

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Stelkens

Professor für Öffentliches Recht,
insbesondere deutsches und europäisches Verwaltungsrecht
an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Full professor for Public Law, German and European Administrative Law
German University of Administrative Sciences Speyer

Lebenlauf deutsch

CV english

Publikationen deutsch

Publications english

 

Derzeitige Tätigkeiten und Funktionen

2007-heute

Universitätsprofessor an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer (Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere deutsches und europäisches Verwaltungsrecht)

2017-heute

Prorektor der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
(Amtsperiode vom 1. Oktober 2017 bis 30. September 2021)
Zuständigkeitsbereich: Internationale Beziehungen – Studium und Lehre

2016-heute

Senior Fellow und Leiter des Programmbereichs „Europäischer Verwaltungsraum” des Deutschen Forschungsinstituts für Öffentliche Verwaltung Speyer
(Berufung vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2018 und vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2021)

2015-heute

Adjunct Professor an der Université du Luxembourg

2009-heute

Adjunct Professor an der Tbilisi State University, Georgien
(MPA-Programm [Master of Public Administration] der Tbilisi State University und der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer)

Frühere Tätigkeiten und Funktionen (Auswahl)

2009-2017

Mitglied des Senats der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
und
Vorsitzender des Senatsausschusses für Studium und Lehre der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
(entsprach Funktion des Studiendekans)

2007-2015

Ordentliches Mitglied am Deutschen Forschungsinstitut für Öffentliche Verwaltung Speyer
Leitung der Forschungsprojekte:
- Europäisierung des Verwaltungsvertragsrechts
- Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie (mit Prof. Dr. Wolfgang Weiß)

12/2008

Gastprofessur am Institut d’Études Politiques de Paris – Sciences Po (Verwaltungsrechtsvergleichung)

09/2007

Gastprofessur an der Andrássy University Budapest (Europäisches Verwaltungsrecht)

2006-2007

Vertretung einer Professur für Öffentliches Recht und Europarecht an der Freien Universität Berlin

2004-2006

Privatdozent und Oberassistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht der Universität des Saarlandes

1997-2003

Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht der Universität des Saarlandes

1991-1997

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht der Universität des Saarlandes

Akademische Ausbildung

2003

Habilitation an der Universität des Saarlandes, Lehrbefugnis für Staats- und Verwaltungsrecht einschließlich Europarecht, Sozialrecht und Rechtsinformatik
Thema der Habilitationsschrift: Verwaltungsprivatrecht – Zur Privatrechtsbindung der Verwaltung, deren Reichweite und Konsequenzen

1997

Promotion zum Dr. iur. an der Universität des Saarlandes, ausgezeichnet mit dem Dr. Eduard Martin Preis der Vereinigung der Freunde der Universität des Saarlandes
Thema der Dissertation: Verwaltungshaftungsrecht – Schadensersatzhaftung zwischen Bund, Ländern, Gemeinden, Sozialversicherungsträgern und sonstigen juristischen Personen des öffentlichen Rechts

1995

Zweite Juristische Staatsprüfung nach Rechtsreferendariat (1993-1995) im Saarland

1992

Erste Juristische Staatsprüfung nach Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes (1987-1991)

1989

Erwerb des Diplôme d'Études universitaires générales (D.E.U.G. – mention droit) nach Studium des französischen Rechts am Centre Juridique Franco-Allemand (CJFA) an der Universität des Saarlandes

Forschungsinteressen

  • Europäisches Verwaltungsrecht
  • Verwaltungsrechtsvergleichung
  • Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahrensrecht
  • Deutsches und europäisches öffentliches Wirtschaftsrecht
  • Deutsches und europäisches Vergaberecht
  • Deutsches und europäisches Staatshaftungsrecht
  • Recht der öffentlichen Sachen und Infrastrukturen
  • Friedhofs- und Bestattungsrecht

Sprachen

  • Deutsch: Muttersprache
  • Englisch: sprechen und lesen (verhandlungssicher), schreiben (fließend)
  • Französisch: sprechen und lesen (verhandlungssicher), schreiben (fließend)

Tätigkeiten in Wissenschaftsorganisationen

2017-heute

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Deutsch-Französischen Hochschule

2013-2014

Mitglied des „Evaluation Panel of Law” der Academy of Finland (http://www.aka.fi/en-GB/A/)

2012-2015

Fachgutachter und Mitglied des „AFR-Panels of the Luxembourg National Research Fund”, das für PhD- und Postdoc-Förderung in den Sozialwissenschaften zuständig ist (https://www.fnr.lu/funding-instruments/afr/)

Koordination und Mitgliedschaft in Forschungsnetzwerken (Auswahl)

2010-heute

Mitglied des „Steering Committee“ des „Research Network on European Administrative Law (ReNEUAL)“ (http://www.reneual.eu)
- seit 2010: Koordination der ReNEUAL Contract Working Group (mit Jean Bernard Auby und Jacques Ziller)
- seit 2019: Koordination der ReNEUAL Working Group 2.1. „Common European Principles of Administrative Law and Good Administration” (zusammen mit Giacinto della Cananea)

2008-heute

Mitglied des „Steering Committee“ des Forschungsnetzwerks „Public Contracts in Legal Globalization“/„Contrats Publics dans la Globalisation Juridique“ (http://www.public-contracts.net)

2008-heute

Mitglied des „Cercle Franco-Allemand pour le droit public“ (http://www.dfgk.uni-freiburg.de/)

2000-heute

Mitglied des „Arbeitskreis Straßenrecht” (https://www.jura.uni-bonn.de/arbeitskreis-strassenrecht/)

Auszeichnungen

2018

Auszeichnung des „Research Network on EU Administrative Law“ für die von ihm erarbeiteten „ReNEUAL Model Rules on EU Administrative Procedures" mit einem der sechs Ersten Preise des „Altiero Spinelli-Preises: Verbreitung von Wissen über Europa“ (https://www.eu-foerdermittel.eu/altiero-spinelli-preis-verbreitung-von-wissen-ueber-europa/)

2007

Auszeichnung mit dem VISU-Förderpreis „Neue Medien in der Lehre“ für die „Saarheimer Fälle zum Staats- und Verwaltungsrecht“ (http://www.saarheim.de) – mit Prof. Dr. Klaus Grupp

1998

Auszeichnung mit dem „Dr. Eduard Martin Preis” der „Vereinigung der Freunde der Universität des Saarlandes” für die beste Doktorarbeit der Juristischen Fakultät der Universität des Saarlandes 1997/1998

Drittmittel

2018

Sachbeihilfe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für die Fortsetzung des Projekts „Die Herausbildung paneuropäischer Rechtsgrundsätze guter Verwaltung durch den Europarat und ihre Bedeutung im Verwaltungsrecht seiner Mitgliedstaaten“ (http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/274964159)
Fördersumme: 232.750 Euro (Förderzeitraum: 2019 – 2021)

2015

Sachbeihilfe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für das Projekt „Die Herausbildung paneuropäischer Rechtsgrundsätze guter Verwaltung durch den Europarat und ihre Bedeutung im Verwaltungsrecht seiner Mitgliedstaaten“ (http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/274964159)
Fördersumme: 203.500 Euro (Förderzeitraum 2015 – 2018)

 

Kontakt

Univ.-Prof. Dr.  Ulrich Stelkens
Lehrstuhl Stelkens - Lehrstuhlinhaber


Telefon: 06232 / 654-365
Telefax: 06232 / 654-245
E-Mail: stelkens@uni-speyer.de

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Postfach 14 09 - 67324 Speyer
Freiherr-vom-Stein-Straße 2
67346 Speyer