Uni-Speyer Xing Uni-Speyer Zugang Webseite Uni-Speyer auf Facebook



Belegungsverfahren

 

 Erläuterung des Verfahrens

 Zum Zeitplan

 

 

 

Erläuterung des Verfahrens

Die förmliche Belegung der Lehrveranstaltungen findet an der Universität Speyer über ein Online-Portal statt und untergliedert sich in drei Phasen. Die für die Benutzung des Portals nötigen individuellen Passwörter werden an neue Studierende der Universität rechtzeitig vor Öffnung des Portals per E-Mail übermittelt. Für bereits im vorangegangenen Semester eingeschriebene Studierende behalten die alten Passwörter ihre Gültigkeit. 

 

  • Phase I:

Ziel der Phase I ist es, möglichst viele Studierende zunächst mit dem Mindestmaß der von den für sie geltenden Studienordnungen vorgeschriebenen Anzahl von Seminar- und Arbeitsgemeinschafts-Plätzen grundzuversorgen. Daher kann in dieser Phase nur eine strikt begrenzte Anzahl von Veranstaltungen gewählt werden (z. B. im Verwaltungswissenschaftlichen Ergänzungsstudium genau 1 Seminar und genau 1 Arbeitsgemeinschaft). Darüber hinausgehende Belegungswünsche lehnt das System ab.

Phase I beginnt bereits ca. 5 bis 10 Tage vor dem Beginn der Vorlesungszeit und endet an deren zweiten Tag. In Phase I ist zu jedem Zeitpunkt eine Ausbuchung und Neu-Einbuchung in Seminare und Arbeitsgemeinschaften möglich.

Ebenfalls ist in Phase I die Überbuchung von Veranstaltungen möglich. Gehen mehr Buchungen für eine Veranstaltung ein als dort Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet nach Abschluss von Phase I ein automatisches Losverfahren über die Veranstaltungsteilnahme.

Die Reihenfolge der Buchungen spielt hierbei keine Rolle. Die Studierenden werden daher gebeten, sich im Fall eines überlastungsbedingten Serverausfalls innerhalb der Laufzeit von Phase I zu einem späteren Zeitpunkt erneut einzuloggen. 

Es kann sich lohnen, die Zahl der Buchungen für eine Veranstaltung zu beobachten und abzuschätzen, wie groß im Fall einer Veranstaltungsüberbuchung die Chancen sind, einen Platz in dieser Veranstaltung zu erhalten. In der Orientierungsphase von einzelnen Lehrenden direkt vergebene Plätze (Vorab-Vergabe) erhöhen nicht die maximale Teilnehmerzahl einer Veranstaltung.

Leider kommt es erfahrungsgemäß in jedem Semester vor, dass einzelne Seminare und Arbeitsgemeinschaften aufgrund einer zu geringen Interessentenzahl abgesagt werden müssen. Da nicht sichergestellt werden kann, dass die Mindestteilnehmerzahl in Phase II und/oder Phase III erreicht werden kann, muss die Universität die ihr nicht leichtfallende Entscheidung über eine Veranstaltungsabsage nach dem Abschluss von Phase I treffen, um den betroffenen Studierenden noch die Chance einer Auswahl unter möglichst vielen freien Plätzen zu schaffen. Wir bitten hierfür um Verständnis.

 

  • Phase II:

Nach Abschluss der Auslosung und der Entscheidung über die Absage einzelner Seminare und Arbeitsgemeinschaften erhalten davon betroffene Studierende eine E-Mail. Für diese Gruppe wird das Belegungsportal am Abend des zweiten Tages der Vorlesungszeit für einen relativ kurzen Zeitraum geöffnet. Phase II richtet sich mithin nur an Studierende, denen zu diesem Zeitpunkt Seminar- oder Arbeitsgemeinschaftsplätze fehlen. In Phase II besteht die Möglichkeit, unter den dann noch freien Veranstaltungsplätzen auszuwählen. Hier zählt die Reihenfolge der Anmeldungen.

 

  • Phase III:

Nach Abschluss von Phase III wird das Portal für alle Studierenden für einen längeren Zeitraum geöffnet. Nun stehen neben den noch freien Seminar- und Arbeitsgemeinschaftsplätzen vor allem alle übrigen Veranstaltungen (also jetzt auch die Vorlesungen, Kolloquien, Kurse und Übungen) zur Wahl. Auch hier zählt die Reihenfolge der Anmeldungen. Der Wahlzeitraum wurde bewusst zeitlich ausgedehnt, um den Studierenden die Möglichkeit zu verschaffen, in einzelne Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. hineinzuhören, bevor sie sich in der Belegung festlegen.

Studierende der Masterprogramme und des verwaltungswissenschaftlichen Aufbaustudiums beachten bitte, dass hier alle Vorlesungen, Kolloquien, Kurse und Übungen am Ende von Phase III belegt sein müssen, die laut der jeweiligen Prüfungsordnung für das jeweilige Semester vorgesehen sind. Studierende im verwaltungswissenschaftlichen Ergänzungsstudium müssen insgesamt Veranstaltungen im Umfang von mindestens 20 Semesterwochenstunden belegt haben (darin enthalten sind die Semesterwochenstunden des vorgeschriebenen Seminars und der vorgeschriebenen Projektbezogenen Arbeitsgemeinschaft, die bereits in den Phasen I und II belegt wurden). 

 

Zeitplan für das Winterssemester 2021/22

→ 

 Phase I
(nur Seminare und projektbezogene
Arbeitsgemeinschaften)

 18.10.2021 (08:00 Uhr) bis 03.11.2021 (14:00 Uhr)

 Auslosung
(der Plätze aus Phase I)

 03.11.2021 (nach Abschluss von Phase I) 

Informationsmail
(an alle, die in der Auslosung aus Seminaren oder projektbezogenen Arbeitsgemeinschaften herausgelost wurden)

 03.11.2021 (nach Abschluss der Auslosung)

Phase II
(Nachbelegung von Seminaren und projektbezogenen Arbeitsgemeinschaften für alle, die in der Auslosung aus Seminaren oder projektbezogenen Arbeitsgemeinschaften herausgelost wurden)

 03.11.2021 (17:00 Uhr) bis 04.11.2021 (08:00 Uhr)
Phase III
(Belegung von allen Vorlesungen, Kolloquien, Übungen, Kursen, Seminaren und projektbezogenen Arbeitsgemeinschaften mit freien Plätzen)
 04.11.2021 (12:00 Uhr) bis 15.11.2021 (08:00 Uhr) 

 

Zusätzliche Nutzung von OLAT

Bei den meisten Veranstaltungen ist über die Belegung der Veranstaltung hinaus auch die eine Veranstaltungsbuchung auf der Online-Lernplattform OLAT notwendig. Über OLAT können Ihre Dozierenden Ihnen Nachrichten wie z.B. Links zu Online-Meeting-Räumen oder Kursunterlagen zur Verfügung stellen. Bitte registrieren Sie sich zunächst bei OLAT und treten dann jedem dort angelegten Kurs bei, in welchem Sie im förmlichen Belegungsverfahren einen Platz erhalten haben.