Uni-Speyer Xing Uni-Speyer Zugang Webseite Uni-Speyer auf Facebook



Doktorand im WiMaKo-Graduiertenkolleg

Florian Hoffmann
Lehrstuhl Hölscher - Wiss. Mitarbeiter

Raum:
113
Raum:
Gästehaus Freiherr vom Stein
Telefon:
06232 / 654-176
Telefax:
06232 / 654-410
E-Mail:
Homepage:

Florian Hoffmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und Doktorand im BMBF-geförderten Graduiertenkolleg "Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftskommunikation als forschungsbasierte Praxen der Wissenschaftssystementwicklung".

Er studierte Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen und war dort von 2017 bis 2019 im BMBF-geförderten interdisziplinären und transuniversitären Forschungsprojekt "Multiple Risiken. Kontingenzbewältigung in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen" am Lehrstuhl für Politische Theorie tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der konstruktivistischen Politischen Theorie und Ideengeschichte, Wissenschafts- und Erkenntnistheorie sowie Technikfolgenabschätzung.

 

Wissenschaftlicher Werdegang

2020          Doktorand im BMBF-Graduiertenkolleg "Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftskommunikation als forschungsbasierte Praxen der Wissenschaftssystementwicklung" (WiMaKo), Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement, Universität Speyer
2017-2020    Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Politische Theorie, Universität Duisburg-Essen

2017-2019 

 

Wissenschaftliche Hilfskraft im BMBF-Forschungsprojekt "Multiple Risiken. Kontingenzbewältigung in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen – Eine politikwissenschaftliche Analyse" (MuRiStem-Pol), Universität Duisburg-Essen

2018          Elternzeitvertretung im BMBF-Forschungsprojekt "Multiple Risiken. Kontingenzbewältigung in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen – Eine politikwissenschaftliche Analyse" (MuRiStem), Universität Duisburg-Essen
2016-2017    Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Politische Theorie, Universität Duisburg-Essen

 

Aktivitäten

2020 Mitglied des „Netzwerk Technikfolgenabschätzung“
2020      Mitherausgeber der Schriftenreihe "Politologische Aufklärung – konstruktivistische Perspektiven" im Springer VS
2020    Ko-Sprecher des Arbeitskreises "Konstruktivistische Theorien der Politik" der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (gem. m. Paula Diehl, Sara Gebh und Oliver Marchart)
2020      Mitglied der "Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft"

 

Lehrveranstaltungen

WiSe 2020/2021 MA-Seminar "Empirische Methodik im Wissenschaftsmanagement" (gem. m. Dr. Susan Harris-Hümmert und Dr. Katja Knuth-Herzig), Deutshe Universität für Verwaltungswissenschaften, Speyer
WiSe 2019/2020   MA-Seminar "Biomedizinpolitik – Innovation und Wandel" (gem. mit Prof. Dr. Renate Martinsen), Universität Duisburg-Essen
WiSe 2019/2020 BA-Tutorium "Klassische und moderne politische Theorien" , Universität Duisburg-Essen
SoSe 2019  MA-Seminar "Wissenschaftstheorie" (Vertretung), Universität Duisburg-Essen
WiSe 2018/2019  BA-Tutorium "Klassische und moderne politische Theorien", Universität Duisburg-Essen
WiSe 2017/2018  BA-Tutorium "Klassische und moderne politische Theorien", Universität Duisburg-Essen
WiSe 2016/2017 BA-Tutorium "Klassische und moderne politische Theorien", Universität Duisburg-Essen

  

Drittmittelprojekte

"Multiple Risiken. Kontingenzbewältigung in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen – Eine politikwissenschaftliche Analyse" (MuRiStem-Pol). (Im Rahmen des BMBF-geförderten Forschungsprojekts "Multiple Risiken. Kontingenzbewältigung in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen"; MuRiStem, Förderkennzeichen: 01GP1606B, Laufzeit: 2016-2019).

Publikationen

Hoffmann, Florian, 2020: Technikfolgenabschätzung als Tanz um den blinden Fleck. Ein konstruktivistisches Forschungsprogramm, in: Lindner, Ralf / Decker, Michael / Ehrensperger, Elisabeth / Heyen, Nils B. / Lingner, Stephan / Scherz, Constanze / Sotoudeh, Mahshid (Hrsg.), Gesellschaftliche Transformationen. Gegenstand oder Aufgabe der Technikfolgenabschätzung? Baden-Baden: Nomos, 147-158 (im Erscheinen).

Hoffmann, Florian, 2020: Adulte Stammzellen im blinden Fleck des Diskurses. Anwendungsperspektiven eines konstruktivistischen Forschungsprogramms für die Technikfolgenabschätzung, in: Janet Opper / Vasilija Rolfes / Phillip H. Roth (Hrsg.), Chancen und Risiken der Stammzellforschung. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag, 200-231.

Hoffmann, Florian, 2017: Tagungsbericht: Neues aus Biopolis! Biomedizin zwischen Deutungskampf und Differenz, in: theorieblog.de, 17. Dezember 2017 (https://www.theorieblog.de/index.php/2017/12/tagungsbericht-neues-aus-biopolis-biomedizin-zwischen-deutungskampf-und-differenz/).

Fangerau, Heiner; Gassner, Ulrich M.; Martinsen, Renate; Bittner, Uta; Gerhards, Helene; Hoffmann, Florian; Opper, Janet; Rolfes, Vasilija; Roth, Phillip H., 2020: Politikempfehlungen zur Stammzellforschung auf der Basis einer interdisziplinären Chancen- und Risikoanalyse, in: Janet Opper / Vasilija Rolfes / Phillip H. Roth (Hrsg.), Chancen und Risiken der Stammzellforschung. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag, 337-351.

Martinsen, Renate; Gerhards, Helene; Hoffmann, Florian; Roth, Phillip H., 2020: Paradoxe Zukünfte. Eine narratologisch-empirische Analyse des Diskurswandels von Moral zu Risiko in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen in Deutschland, in: Janet Opper / Vasilija Rolfes / Phillip H. Roth (Hrsg.), Chancen und Risiken der Stammzellforschung. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag, 121-171.

Vorträge

„Demokratiefolgenabschätzung“. Die Zukunft der Demokratie in der Technikfolgenabschätzung. Digital, Direkt, Demokratisch? Technikfolgenabschätzung und die Zukunft der Demokratie. Internationale NTA9-TA21-Konferenz. Wien (virtuell), 12. Mai 2021.

Exalting a new God? Künstliche Intelligenz als religiöses Problem. Künstliche Intelligenz und Weltverstehen. Herbsttagung des Leopoldina-Zentrums für Wissenschaftsforschung in Kooperation mit dem Interdisciplinary Network for Studies Investigating Science and Technology (INSIST). Halle (Saale), 2. Oktober 2020.

Politologische Aufklärung der Biopolitik. Das Beispiel Stammzellforschung im Mediendiskurs. Eingriffe in den Körper: Zurückhaltung, Kritik oder Deliberation?  Konferenz an der Universität Hamburg. Hamburg, 20. Februar 2020.

Who is relating whom? Telling the Fortune with Artificial Intelligence. Artificial Intelligence – Between Panacea and Skynet. Tagung des Institute for economic research and policy. Bremen, 27. September 2019.

Adulte Stammzellen im blinden Fleck des Diskurses. Anwendungsperspektiven eines konstruktivistischen Forschungsprogramms für die Technikfolgenabschätzung (Analyseergebnisse). AutorInnen-Workshop MuRiStem. Duisburg, 13. Februar 2019.

Paradoxe Zukünfte. Eine narratologisch-empirische Analyse des Diskurswandels von Moral zu Risiko in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen in Deutschland. AutorInnen-Workshop MuRiStem. Duisburg, 13. Februar 2019 (gem. m. Renate Martinsen, Helene Gerhards und Phillip H. Roth).

Paradoxe Zukünfte. Eine narratologisch-empirische Analyse des Diskurswandels von Moral zu Risiko in der Stammzellforschung und ihren Anwendungen in Deutschland. Mittagsforum am Institut für Politikwissenschaft. Duisburg, 12. Dezember 2018 (gem. m. Renate Martinsen, Helene Gerhards und Phillip H. Roth).

Technik, Beobachtung, Ambivalenz – Skizze eines konstruktivistischen Forschungsprogramms für die TA oder Tanz um den blinden Fleck? Gesellschaftliche Transformationen. Gegenstand oder Aufgabe der Technikfolgenabschätzung? 8. Internationale Konferenz des Netzwerks Technikfolgenabschätzung (NTA8). Karlsruhe, 8. November 2018.